Vier Windmühlen in der Nähe unserer Gemeinde in Betrieb genommen
(eingetragen am: 31.12.2015)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Nach relativ kurzer Zeit wurden vier der insgesamt sieben Windkraftanlagen des Bürgerwindpark Eider in unmittelbarer Nähe unserer Gemeinde in Betrieb genommen. Sie sind mit ihrer Gesamthöhe von ca. 170 m weithin sichtbar und dominieren deutlich unser Landschaftsbild. Daran werden sich unsere Bürger wohl so schnell nicht gewöhnen.
Im Bild die vier WEA fotografiert vom Schöpfwerk Bergewöhrden.

Text und Bild: Uwe Paulsen


Seniorenweihnachtsfeier der Gemeinden Delve, Hollingstedt u. Bergewöhrden
(eingetragen am: 15.12.2015)



Bild anklicken für weitere Bilder

Volles Haus bei der traditionellen Seniorenweihnachtsfeier der Gemeinden Delve, Hollingstedt u. Bergewöhrden

Große und kleine Künstler sorgen für ein abwechslungsreiches Programm bei der Seniorenweihnachtsfeier in der Sporthalle in Delve. Der Förderverein „Wir för uns e.V.“ unterstützt die Gemeinden bei der Organisation.
Delves Bürgermeisterin Petra Elmenthaler begrüßte im Namen der drei Gemeinden Delve, Hollingstedt, Bergewöhrden und des Fördervereins Wi för Uns e.V. die Seniorinnen und Senioren aus den drei Dörfern zu der traditionellen Weihnachtsfeier mit Kaffee und Kuchen in der bis auf den letzten Platz besetzten festlich geschmückten Sporthalle in Delve.
Mit dem gemeinsam gesungen Lied „Alle Jahre wieder“ begann dann die stimmungsvolle Weihnachtsfeier, und auf der Bühne trugen große und kleine Künstler zum kurzweiligen Rahmenprogramm bei.
Die Kinder des Delver Kindergarten Sonnenstern und der Eiderlandschule
Pahlen erfreuten die Gäste mit ihren zur Vorweihnachtszeit passenden
Gedichte, Lieder und Geschichten.
Nachdenklich stimmte die von Pastor Jens Cahnbley vorgetragene Geschichte vom Traum der drei Bäume von Angela E. Hunt, und Petra Elmenthaler verbreitete mit ihrer Geschichte vom alten Weihnachtsbaumständer viel Vergnügen. Musikalisch begleitet wurde die vorweihnachtliche Veranstaltung von den Delver Chören unter der Leitung von Ulrike Dannhauser mit bekannten Weihnachtsliedern. Sangesfreudige Unterstützung von den Gästen bekam die Kinder - u. Jugendakkordeongruppe unter der Leitung von Nicole Jessen aus Pahlen bei ihren gekonnt vorgetragenen Weihnachtsmelodien.
Die ehrenamtlichen Helfer des Fördervereins Vereins Wi för Uns e.V. sorgten vor, während und nach der Veranstaltung für einen reibungslosen Ablauf.
In ihrem Schlusswort bedankte sich Hollingstedts Bürgermeisterin Helmi Rau bei allen Mitwirkenden, die vor und hinter den Kulissen für diese gelungene Weihnachtsfeier gesorgt haben.
Zum Abschluss wurde dann gemeinsam das Lied „Oh du fröhliche ...“ gesungen. Es war ein wirklich gelungener Nachmittag.
Mehr Bilder unter Bilder und Fotos auf dieser Seite.

Text und Foto: Uwe Paulsen


Sozialverband Hollingstedt feiert Advent
(eingetragen am: 30.11.2015)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Der Ortsverband Hollingstedt im Sozialverband Deutschland (SoVD) hatte auch in diesem Jahr wieder zu seiner traditionellen Adventsfeier mit Grünkohlessen und anschließender Kaffeetafel ins Dorfgemeinschaftshaus eingeladen.
In dem weihnachtlich geschmückten Raum konnte der Vorsitzende Peter Dittmer Mitglieder und Freunde im vollbesetzten Dorfgemeinschaftshaus begrüßen. Er bedankte sich bei den vielen Helfern für die Unterstützung bei der Vorbereitung dieser Adventsfeier und bei den Familien Siem und Brümmer für den gestifteten und geschmückten Tannenbaum. Nach dem traditionellen Grünkohlessen und Kaffee mit Weihnachtsgebäck trug Reimer Böger, Organisator des plattdeutschen Krinks in Albersdorf, lustige und besinnliche plattdeutsche Geschichten und Gedichte vor. In gemütlicher Runde saß man anschließend noch bei netten Gesprächen zusammen.
Im Bild Reimer Böge beim Vortrag

Text u. Foto: Uwe Paulsen


Volkstrauertag 2015
(eingetragen am: 15.11.2015)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde, Fahnenabordnungen der Reitersparte und des TSV Hollingstedt, die Kamradinnen und Kameraden der FFW, der Msuikzug Delve und der Delver Männerchor trafen sich zur Kranzniederlegung am Ehremal in der Verschönerung unserer Gemeinde. Bürgermeisterin Helmi Rau und ihr 1. Stellvertreter Lars Paulsen erinnerten in ihren Ansprachen nicht nur an die Millionen Menschen, die in den beiden Weltkriegen zu Opfern wurden. 100 Jahre nach Ausbruch des Ersten und 75 Jahre nach Beginn des Zweiten Weltkrieges müsse man ohnmächtig erkennen, dass die Menschheit offenbar nicht friedlich und in Eintracht miteinander leben könne. Ukraine-Krise, Syrien-Konflikt, kriegerische Auseinandersetzungen in Afghanistan zeigten deutlich, dass bis in die Gegenwart hinein Menschen unter Gewalt und Terrorismus leiden, um ihr Überleben kämpfen und aus ihrer Heimat in eine ungewisse Zukunft flüchten müssen.


Dritter plattdeutscher Abend
(eingetragen am: 08.11.2015)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Bekannte Dithmarscher Plattschnackers und eine Nachwuchskraft in der Delver Sporthalle

Der Verein Wi för uns e.V. zur Förderung von Kinder-, Jugend-, Kultur-, Natur- und Landschaftsprojekten in der ehemaligen Kirchspielslandgemeinde Delve mit den Dörfern Delve, Hollingstedt und Bergewöhrden hatte zum dritten plattdeutschen Abend in die Delver Sporthalle eingeladen. Kreispräsident Hans-Harald Böttger, die Bürgermeisterinnen Petra Elmenthaler aus Delve und Helmi Rau aus Hollingstedt zeigten sich erfreut über die große Resonanz und dankten allen, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben. Die Organisatoren konnten sich über ein volles Haus freuen, und die vielen Gäste über das abwechslungsreiche Programm und die ausgezeichnete Versorgung in der Veranstaltungspause.
Seinen ersten Auftritt als Plattschnacker hatte der 10 jährige Tjelle Rolfs aus Delve. Mit seinen gekonnt vorgetragenen Schnacks und Döntjes erfreute er das Publikum. Die plattdeutschen Lieder der Delver Chöre unter der Leitung von Ulrike Dannhauser, Irene Habke und Margret Reimers aus Gudendorf als Duo IRMA mit einer Modenschau, die Gruppe Windmoel aus Helse mit plattdeutscher Folklore, Heiko Kroll aus Windbergen mit seiner Liebesgeschichte von Hannes und Marie von der Jugend bis ins hohe Alter und der Nindorfer Helmut Robitzky mit Geschichten und selbstvertonten Liedern von Fritz Reuter und Rudolf Tarnow sorgten für einen kurzweiligen und abwechslungsreichen Abend. Das Publikum dankte es den Akteuren mit viel Applaus.
Nach dieser erfolgreichen Veranstaltung sind sich die Organisatoren einig: in 2016 soll es einen vierten plattdeutschen Abend in Delve geben.

Text und Foto: Uwe Paulsen


Dorfladen in Delve eröffnet
(eingetragen am: 08.11.2015)

 

Bild zum vergrößern anklicken

In einer feierlichen Veranstaltung mit Vertretern aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft wurde in der ehemaligen Bücherei der Grundschule in Delve der Dorfladen von Berit und Knut Thomsen eröffnet. In wenigen Monaten wurde ohne öffentliche Förderung und unter finanzieller Beteiligung der Bürgergenossenschaft "Eiderschleife" die Grundfinanzierung der zukünftigen Grundversorgung der Dörfer Delve, Hollngstedt und Bergewörden angeschoben. Nun kommt es darauf an, das unsere Bevölkerung das Angebot nutzt!

Uwe Paulsen


NDR Fernsehen zu Gast bei der Bargener Fähre
(eingetragen am: 26.09.2015)

Jela Henning war mit ihrem Team von Nord Tour früh morgens mit der Bargener Fähre auf der Eider und anschließend in der Delver Schifferkirche. Hier das Video der Sendung:
http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/nordtour/Zum-Sonnenaufgang-auf-der-Bargener-Faehre,nordtour7154.html


Ausflug der Freiwilligen Feuerwehr Hollingstedt
(eingetragen am: 21.09.2015)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Alle zwei Jahre geht es für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Hollingstedt auf eine Fahrt ins Blaue.
In diesem Jahr steuerte der vollbesetze Bus die Stadthalle in Neumünster an. Dort gab es bei Johann und Amalia ein reichhaltiges Frühstücksbuffet zur Stärkung für den Tag. In dem Textilmuseum „Tuch und Technik“ wurde die Geschichte der Textilherstellung und das uralte Handwerk der Spinner, Weber und Tuchmacher von den Anfängen bis heute gezeigt.
Vor dem Besuch des Freilichtmuseums Molfsee mit Bauernmarkt, gab es im Drathenhof ein vorbestelltes Mittagessen. Bei angenehmen Temperaturen und Sonnenschein konnten alle Kameraden den Nachmittag ganz individuell genießen. Einige haben die reetgedeckten Katen angeschaut und die Geschichten dazu gelesen. Andere sind beim Lanz Bulldog und der Dreschmaschinenvorstellung stehengeblieben. Auch das Angebot des Bauernmarktes wurde zum Einkaufen genutzt.
Es war ein fröhlicher und interessanter Tag.

Text: Hilke Paulsen
Foto: Dörte Peters


Königsfahrt auf der Eider
(eingetragen am: 10.09.2015)



Bild anklicken für weitere Bilder

Bei kühlem und klarem Frühherbstwetter starteten die Königinnen und Könige des Hollingstedter - Dorffestes 2015 mit ihren Freunden und Angehörigen mit der Bargener Fähre zur traditionellen Königsfahrt auf der Eider vom Fähranleger Schwienhusen. In diesem Jahr führte die Fahrt nach Langenhorn im Delver Koog und zurück. Auch Bürgermeisterin Helmi Rau war mit an Bord. Belegte Brote, Kuchen und Getränke wurden aus dem Kreis der Beteiligten gespendet. Nach ca. 2 Stunden endete die erlebnisreiche Fahrt auf der Eider. Gesponsert wurde die Fahrt von Henning und Dörte Peters und dem Fährverein Bargener Fähre e.V.

Fotos u. Text: Uwe Paulsen


Sozialverbände Delve und Hollingstedt gemeinsam auf Vier-Flüsse-Fahrt
(eingetragen am: 26.08.2015)



Bild anklicken für weitere Bilder

Delve/Hollingstedt: Mitglieder und Freunde aus beiden Ortsverbänden fuhren an Rhein, Main, Mosel und Neckar. Hochsommerliche Temperaturen begleiteten die Fahrt.
Im vollbesetzten Bus konnte Reiseorganisatorin Edda Sommer aus Delve die Mitglieder und Freunde aus den beiden Ortsverbänden begrüßen. In diesem Jahr führte die Reise bei hochsommerlichen Temperaturen zur Vier – Flüsse - Fahrt nach Mainz ins Park Inn Hotel Radisson. Auf dem umfangreichen Ausflugsprogramm stand am ersten Tag der Besuch der Finanzmetropole Frankfurt mit einer Flussfahrt auf dem Main und ein Abstecher zum Flughafen Frankfurt, dem größten deutschen Verkehrsflughafen. Am zweiten Tag besuchte die Reisegruppe Koblenz am Deutschen Eck, am Zusammenfluss von Rhein und Mosel. Hier stand eine Stadtführung auf dem Programm und anschließend wurde eine Schiffstour auf dem Rhein unternommen. Der nächste Tag begann mit einer Weinprobe in Alken an der Mosel. Die anschließende Flusstour führte von Teis-Karden nach Cochem. Die einmalige Kombination aus Reichsburg, historischer Altstadt und Landschaft ist Jahr für Jahr Magnet für viele Besucher aus aller Welt und macht Cochem zu einem der wichtigsten Tourismusziele an der Mosel. Am letzten Tag vor der Abreise wurde die Universitätsstadt Heidelberg besucht. Eine besondere Sehenswürdigkeit ist die Schlossruine über den Dächern der Altstadt. Fünf Jahrhunderte lang haben dort die Kurfürsten von der Pfalz residiert. Die abschließende Fahrt mit dem Schiff auf dem Neckar durch Schleusen und vorbei an Burgen nach Neckarsteinach war ein erlebnisreicher Abschluss der Vier- Flüsse - Fahrt. Am Morgen des fünften Tages ging es dann mit vielen neuen Eindrücken und schönen Erinnerungen wieder Richtung Heimat.

Text und Bild: Uwe Paulsen


Gruß aus Argentinien
(eingetragen am: 22.08.2015)

Name: Jan-Ole Paulsen
E-Mail: janole.paulsen@googlemail.com

IP: 186.133.8.103

Text:
Schöne grüße an alle Hollingstedter vom Ende der Welt (Argentinien Ushuaia) ans andere Ende der Welt. :wink: Ist super hier!


Grillzeit beim Sozialverband
(eingetragen am: 08.08.2015)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Mitglieder des Sozialverbandes genießen bei sommerlichen Temperaturen ihren alljährlichen Grillabend
Vorsitzender Peter Dittmer konnte viele Mitglieder beim traditionellen Grillabend des Sozialverbandes, Ortgruppe Hollingstedt, begrüßen. Die Fa. Krumpholz aus Nindorf verwöhnte die Gäste mit Grillspezialitäten, die reichlich Zuspruch fanden. Bei einer kleinen Verlosung, bei der die ehemaligen Vorsitzende Irma Siem als Glücksfee fungierte, gewannen Klaus Thomsen aus Bergewöhrden und Peter Braun aus Hollingstedt die ersten beiden Preise.
Bis weit in den späten Abend wurde noch zusammengesessen und angeregt über Ereignisse aus der Vergangenheit und Gegenwart diskutiert.
Im Bild Peter Dittmer und Irma Siem bei der Verlosung

Text und Foto: Uwe Paulsen


40. Dorffest
(eingetragen am: 26.07.2015)



Bilder anklicken für weitere Bilder

Bei guter Beteiligung, sommerlichen Temperaturen und unter Anteilnahme von Eltern, Großeltern und Bekannten fanden auf dem Sportplatz am Möhlenweg die Kinderspiele des diesjährigen Dorffestes statt. Nach spannenden Wettkämpfen wurden gegen 17.00 Uhr von Bürgermeisterin Helmi Rau die zwei Königspaare ausgerufen. Bei den „Kleinen“ waren es Johanna Rau und Matthes Braun und bei den „Großen“ Laura Hanno und Janek Klischies.
Am Abend konnten dann die Erwachsenen bei kühlen Temperaturen ihre Spiele durchführen. Nach spannenden Wettkämpfen wurden die Siegerinnen und Sieger verkündet. Als neues Dorffestkönigspaar wurde unter großem Beifall der Festteilnehmer Kerstin Sommer und Boris Braun ausgerufen. Auch das Preisschießen mit Pfeil und Bogen gewann der neue Dorffestkönig.
Nach einem tragischen Todesfall wurde auf den traditionellen Festumzug durch das Dorf verzichtet. Die Preisverleihung und der Festball mit der Band „Doppelzentner“ fand in Hansen`s Gasthof in Delve statt. Bürgermeisterin Helmi Rau bedankte sich bei Kerstin Sommer, Nina Sommer, Anette Braun, Sonja Gehrke, Gunda und Nina Mody, Marlies Dithmer und Anke Götz für die Vorbereitung und Durchführung der Jubiläumsveranstaltung und bei den vielen Sponsoren für die Geld- und Sachspenden.

Text und Foto: Uwe Paulsen


Seniorinnen und Senioren zu Besuch in den Elbmarschen
(eingetragen am: 11.07.2015)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Jedes Jahr organisieren unsere Gemeinden für älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger einen interessanten und geselligen Busausflug. In diesem Jahr führte die Fahrt in die Wilster- und Haseldorfer Marsch.
Bürgermeisterin Helmi Rau freute sich bei ihrer Begrüßung zu Reisebeginn über die vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Hollingstedt und Bergewöhrden im vollbesetzten Bus der Fa. Breiholz. Bei gutem Reisewetter führte die Fahrt in diesem Jahr in die Elbmarschen zwischen Stör, Krückau und Pinnau. Über Albersdorf und dem NOK ging die Reise über Landstraßen und durch Dörfer zur tiefsten Landstelle in Deutschland, nach Neuendorf - Sachsenbande in der Wilster Marsch. Nach einer kurzen Rast führte die Fahrt weiter über Wilster, Itzehoe und die A20 nach Uetersen zur Mittagspause ins Rosarium. Hier blühen 900 verschiedene Rosensorten auf sieben Hektar. Nach einer Pause und mit der Gästeführerin Annegrete Hamster im Bus ging es nach Seester und weiter nach Seestermühe. Hier wurde die kleinste und älteste Fliesenmanufaktur besichtigt. Weiter ging die Rundfahrt durch die Seestermüher Marsch. Zwischen Pinnau und Krückau, vorbei an Deichen und vielen kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten, durch Dörfer mit reetgedeckten, denkmalgeschützten Gebäuden und vorbei Obstplantagen führte die Fahrt nach Holm
zum Kaffeetrinken auf den Rißler-Hof. Hier verabschiedete sich Frau Hamster von der Reisegruppe mit dem Gedicht „Vier Jahreszeiten“. Rundherum zufrieden und mit vielen neuen Eindrücken wurde die Rückreise angetreten. Alle waren sich einig, dass es eine schöne und interessante Tagestour war.

Text u. Foto: Uwe Paulsen


Bargener Fähre ausgezeichnet
(eingetragen am: 28.06.2015)

 

Bild zum vergrößern anklicken

2012 - Ausflug der Senioren

Unter dem Motto „99 Lieblingsplätze im Grünen“ startete die Metropolregion Hamburg die Ausflugssaison 2015. Fünf der 99 Lieblingsplätze sind in Dithmarschen. Einer davon ist die Bargener Fähre und die Eider in unmittelbarer Nähe des Fähranlegers.
„Grüne Flusslandschaft am Fähranleger Bargener Fähre. Die abwechslungsreiche Natur der malerischen Flusslandschaft lädt zum Ausspannen jenseits vom Alltagsstress ein. Erholungssuchende können in dieser herrlichen Umgebung an und auf der Eider so richtig die Seele baumeln lassen. Lassen Sie sich von der Stille am Eiderdeich verzaubern oder von der „Bargener-Fähre“ auf eine interessante Naturreise entführen.“ So wird auf den Internetseiten www.echt-dithmarschen.de und www.metropolregion.hamburg.de und in einer Werbebroschüre auf diesen besonderen Platz hingewiesen.
Am 25. Juni 2015 wurde die Bargener Fähre mit einem entsprechenden Signet ausgezeichnet.

Text und Foto: Uwe Paulsen


99 Augenblicke – Fahrt mit der Bargener Fähre auf der Eider
(eingetragen am: 23.06.2015)

99 Lieblingsplätze im Grünen – 5 davon in Dithmarschen.
Die abwechslungsreiche Flusslandschaft der Eider ist ein Ort der Ruhe und Einkehr. Erholungssuchende können auf einer Abendfahrt mit der Bargener Fähre am Freitag, 26. Juni 2015, abschalten und die Natur genießen. Der fünfte Aktionstag zur Ausflugskampagne „99 Lieblingsplätze im Grünen“ der Metropolregion Hamburg und von Dithmarschen Tourismus e.V. bildet den Abschluss der Kampagne in Dithmarschen.
Der Aktionstag startet um 20.30 Uhr, in Delve-Schwienhusen, Zur alten Fähre. Direkt am kleinen Sandstrand unterhalb des Eiderdeiches liegt der Fähranleger „Bargener-Fähre“. Es werden fünf DithmarschenCards und eine einstündige Fährfahrt im Wert von 36 Euro pro Person verlost. Außerdem können Besucherinnen und Besucher auf einer halbstündigen Flussfahrt die Abendstimmung in der malerischen Eider-Landschaft genießen.
Die Fährverbindung über die 108 Meter breite Eider zwischen Erfde-Bargen und Delve-Schwienhusen blickt auf eine lange Tradition: Erstmals wurde die Bargener Fähre 1554 urkundlich erwähnt. Sie setzte hauptsächlich Waren, Fahrzeuge und Personen über den Fluss. Die Fähre stellte 1961 ihren Betrieb ein, da eine neue Straßenbrücke bei Pahlen den Verkehr über die Eider leitete. Die Fährverbindung wurde 2001 wieder ins Leben gerufen. Heute wird sie hauptsächlich von Anwohnerinnen und Anwohnern sowie Gästen und Ausflüglern genutzt. Der Prahm „Bargener Fähr“ besitzt einen 18 PS Dieselmotor und wurde in Wilhelmshaven gebaut. Die Fahrten organisiert der Verein Bargener Fähre e.V. Die Fährmanner und -frauen arbeiten ehrenamtlich und legten die Fährführerscheinprüfung beim Wasser- und Schifffahrtsamt ab.
Weitere Informationen zu den Lieblingsplätzen und Aktionstagen sind auf www.echt-dithmarschen.de verfügbar. Die Broschüre der Metropolregion zu allen 99 Lieblingsplätzen im Grünen kann unter www.metropolregion.hamburg.de/lieblingsplatz bestellt werden.

Uwe Paulsen


Bienen und Honig.
(eingetragen am: 14.06.2015)



Bild anklicken für weitere Bilder

Ein Vormittag mit den Imkern Kai Rönnau und Hubert Claussen aus Hollingstedt und Delve

Ein kleines Wunder der Natur ist jedes Gramm Honig. Süß, köstlich und dabei mit einer solchen Vielfalt an wertvollen Inhaltsstoffen ausgestattet wie nur wenige andere Lebensmittel. Und vor allem: Honig war und ist ein reines Naturprodukt.
Alles Wissenswerte über Bienen und Honig konnten Kinder mit ihren Eltern in Delve mit Imker Kay Rönnau bei einem Besuch im Delver Schulwald am Bienenschaukasten erfahren. Danach ging es dann zu Imker und Bäckermeister Hubert Claussen. In der Backstube hatte er bereits die Honigschleuder aufgebaut, und so konnten alle miterleben, wie nach dem Schleudern der eingesetzten Bienenwaben bernsteinfarbiger Honig in den aufgestellten Behälter floss. Danach gab es für die Kinder und Erwachsenen frische Honigbrötchen und konnten somit erfahren: Honig ist ein Naturprodukt und schmeckt wunderbar!
Organisiert wurde dieser lehrreiche Vormittag von der Arbeitsgruppe Natur im Förderein „Wi för uns e.V.“


Sozialverbände Delve und Hollingstedt gemeinsam auf Reisen
(eingetragen am: 12.06.2015)



Bild anklicken für weitere Bilder

Delve/Hollingstedt: Mitglieder aus beiden Ortsverbänden fuhren an den Ratzeburger See zum Spargelessen.
Im vollbesetzten Bus konnte Reiseorganisatorin Edda Sommer aus Delve die Mitglieder aus den beiden Ortsverbänden begrüßen. Bei gutem Wetter führte die Fahrt über Neumünster, Segeberg und Lübeck nach Buchholz an den Ratzeburger See auf den Hof der Familie Löding. Spargel, Himbeeren und die eigenen Schweine sowie die Verarbeitung dieser Erzeugnisse zu regionalen Spezialitäten sind die wichtigsten Standbeine des kleinen Betriebes mit nur 25 ha eigener Landfläche. Das auf dem Hof angebotene Spargelbuffet überzeugte die Reiseteilnehmer. Danach ging die Fahrt weiter nach Ratzeburg. Hier war ein Spaziergang am Ratzeburger, zum Dom in der Altstadt oder auch nur Kaffeetrinken angesagt. Auf der Rückfahrt wurde noch eine Rast auf dem Parkplatz eines großen Möbelhauses in Bad Segeberg eingelegt. Wohlbehalten und zufrieden erreichte die Reisegesellschaft ihre Heimatdörfer.


MarkTreff - Erfolgreiche Gründung der Genossenschaft Treffpunkt Eiderschleife eG
(eingetragen am: 01.06.2015)

Am 28. Mai um 19:30 Uhr trafen sich in Hansens Gasthof in Delve etwa 100 interessierte Bürgerinnen und Bürger der Gemeinden Delve/Schwienhusen und Hollingstedt. Es sollte um die Gründung einer Genossenschaft zur Förderung eines Treffpunktes Dorfladen in der ehemaligen Delver Schule gehen. Die geplante Genossenschaft soll das Ladeninventar finanzieren und an den zukünftigen Betreiber vermieten.
Die Gemeindevertretung Delve hatte die Veranstaltung bestens vorbereitet.
Herr Burgemeister vom Genossenschaftsverband aus Rendsburg war eingeladen worden, um die Gründungsversammlung professionell zu leiten. Ebenfalls anwesend waren die zukünftigen Betreiber des Dorfladens Berit und Knut Thomsen.
Als erste Handlung wurde im vollbesetzten Saal über den Namen der neuen Genossenschaft beraten und abgestimmt. Gegen mehrere Vorschläge konnte sich am Ende knapp der Name Treffpunkt Eiderschleife durchsetzen. Nachdem Herr Burgemeister die Satzung
vorgestellt und erläutert hatte, wurde dieser einstimmig von der Versammlung zugestimmt. Damit war die Treffpunkt Eiderschleife e.G. gegründet und die Anwesenden konnten ihre Mitgliedschaft schriftlich bekunden und Genossenschaftsanteile zeichnen. Ein Anteil hat dabei einen Wert von 100,- €.
Es wurden von 93 frisch gebackenen Genossen 112 Anteile gezeichnet. Weiterhin hatten im Vorfeld der Veranstaltung ca. 40 weitere Personen – unter ihnen auch Kritiker dieser Idee - ihr Interesse an einer Mitgliedschaft schriftlich bekundet, da sie am Abend der Gründungsversammlung nicht anwesend sein konnten. Damit wurde das Ziel, 150 Genossen zu finden, fast erreicht, ein toller Erfolg!
Um auch das Ziel 20.000,- € Kapital aus Anteilen einzunehmen, soll in den nächsten Wochen weiter um Mitglieder geworben werden und in der Nähe der ehemaligen Schule ein sogenannter Erfolgsbaum aufgestellt werden, der den aktuellen Stand des Genossenschaftskapitals anzeigt.
In den ehrenamtlichen Aufsichtsrat der Genossenschaft wählte die Versammlung Holm Urbahns (Vorsitzender), Jann Rolfs, Hauke Sommer, Angelika Hansen und Wolfgang Krappmann (Schriftführer). Die gewählten hatten sich zuvor mit positiven Wortbeiträgen in der Versammlung vorgestellt. Der Aufsichtsrat bestimmte Matthias Retzlaff und Lars Paulsen zu den ehrenamtlichen Vorständen der Genossenschaft.
Um ein Ohr für die Wünsche und Vorschläge der Dorfbevölkerung in Delve/Schwienhusen und Hollingstedt zum Thema Treffpunkt Dorfladen zu haben, etablierte sich noch ein Beirat, um gerade in der Startphase diese Informationen an die Betreiber Berit und Knut Thomsen heranzutragen. Diesem Beirat gehören Peter Maaß, Sandra Kasischke, Hilke Paulsen, Maria Kroll, Gunda Carstens, Petra Elmenthaler und Ute Kobs an.
Gegen 21:45 Uhr schloss Holm Urbahns die Versammlung und bezeichnete diese Genossenschaftsgründung als historischen Moment, da die letzte Genossenschaft, die in Delve gegründet wurde, vor vielen Jahren die Meiereigenossenschaft war.
Die Organisatoren der Veranstaltung zeigten sich über die große Beteiligung und die reibungslose Gründung sehr erfreut und guter Dinge, dass sich die Idee des Treffpunkts Dorfladen auf einem guten Weg befinde.

Text: Lars Paulsen


Gemeinden Delve und Hollingstedt planen die Zukunft in ihren Dörfern – neuer Treffpunkt mit Nahversorgung geplant
(eingetragen am: 04.05.2015)

Die Grundversorgung in ländlichen Regionen ist ein vieldiskutiertes Thema. Intensiv wird in vielen Dörfern an tragfähigen Konzepten für Einkauf, Gesundheit, Bildung, soziale Dienste bis hin zu einfachen Treffmöglichkeiten gearbeitet. Durch die geplante Schließung des Dorfladens „Wiebkes Backstuv“ zum 1.11.2015 wird diese Entwicklung jetzt auch in Delve und Hollingstedt spürbar.
Die Gemeinden Delve und Hollingstedt hatten ihre Einwohner in die Sporthalle der ehemaligen Grundschule nach Delve eingeladen, um sie über die mögliche Entwicklung in den nächsten Jahren und Möglichkeiten der zukünftigen Grundversorgung in den beiden Dörfern zu informieren. Die Einrichtung eines MarktTreff in den Räumen der gemeindeeignen Immobilie Delver Schule könnte der erste Schritt sein. 130 interessierte Bürgerinnen und Bürger verfolgten mit großem Interesse dem Vortrag von Igwer Seelhoff von der ews-group aus Lübeck zum Thema MarktTreff. "Immer mehr Gemeinden begreifen, was es bedeutet, wenn alles schließt, Treffs verschwinden. MarktTreff schafft und sichert attraktive Versorgungsangebote in kleinen Gemeinden von 700 bis 1.900 Einwohnern. Der jeweilige MarktTreff ist für das Dorf und seine Umgebung der Marktplatz für Produkte und Dienstleistungen und zugleich Treffpunkt für die Dorfgemeinschaft. Jede Gemeinde entwickelt ihren MarktTreff nach den individuellen Bedürfnissen und Wünschen der Menschen im Dorf – denn jeder MarktTreff braucht Akzeptanz, Frequenz und Engagement der Bürgerinnen und Bürger, der Vereine und Verbände. Diese Unterstützung führt die MarktTreffs zum Erfolg und schafft dadurch Arbeits- und Ausbildungsplätze. Eine finanzielle Förderung vom Ministerium für ländliche Räume oder die Aktivregion Eider-Treene-Sorge ist grundsätzlich möglich“, so der Referent. Nach den Worten von Delves Bürgermeister Peter Maaß würde die Gemeinde die Umbaukosten übernehmen und die Räume dann mietfrei zur Verfügung stellen. Eine noch zu gründende Bürgergenossenschaft könnte sich um die Finanzierung der notwendigen Einrichtung kümmern. „Als Betreiber eines MarkTreff stehen Knut und Berit Thomsen in den Startlöchern,“ so der Bürgermeister. In der sich anschließenden kontroversen Diskussion gab es kritische Wortbeiträge. Es wird befürchtet, dass sich der geplante Treffpunkt mit Nahversorgung für die Betreiber nicht rechnet. Auch wurde der Standort „Delver Schule“ nicht als Mittelpunkt des Dorfes empfunden. Letztendlich aber überwogen die positiven Einschätzungen und es wurden schon Ideen wie Hol- und Bringservice, Reinigungsannahme, Treffpunkt mit Kaffee-, Kuchen- und Snackangebot, einmal oder mehrmals in der Woche warme Mahlzeiten anbieten etc. eingebracht. Auch der Standort wurde von der Mehrzahl der Teilnehmer positiv gesehen. Der Standort Delver Schule ist schon jetzt Treffpunkt für die Mitglieder der örtlichen Sportvereine, der Delver Speel Deel und des Fördervereins „Wi för Uns“. Am Ende der Versammlung haben sich drei Viertel der Anwesenden spontan bereit erklärt, sich finanziell an der geplanten Bürgergenossenschaft zu beteiligen. Alles deutet darauf hin, dass in Delve bis Ende des Jahres ein neuer Treffpunkt mit Nahversorgung entsteht.

Uwe Paulsen


Erster Runder Tisch - FFH-Gebiet "Wald bei Hollingstedt"
(eingetragen am: 15.04.2015)

Europäischer Biotopverbund „Natura 2000“ Fauna-Flora-Habitat (FFH)-Gebiet
„Wald bei Hollingstedt FFH 1721-302“

Einladung zum Runden Tisch

Der 1. Runde Tisch für das FFH-Gebiet „Wald bei Hollingstedt“ findet statt am Donnerstag, den 7. Mai 2015 im Dorfgemeinschaftshaus, Möhlenweg, 25788 Hollingstedt. Die Veranstaltung beginnt um 19.00 Uhr. Hierzu sind alle Beteiligten und insbesondere Grundeigentümer im Planbereich herzlich eingeladen.
Die Veranstaltung dient der Information aller Beteiligten über den Managementplan und soll Ort für eine konstruktive Diskussion über die Maßnahmenvorschläge sein.
Der mit der Umsetzung beauftragte Verein „Bündnis Naturschutz Dithmarschen e.V. (BNiD“) wird alle Waldeigentümer in einem gesonderten Schreiben benachrichtigen.
Informationen unter www.buendnis-dithmarschen.de.

Auskünfte auch unter 04836 – 1871(Uwe Paulsen)


Inforamtionsblatt/Amtsblatt des Amtes soll eingestellt werden
(eingetragen am: 06.04.2015)

Der Amtsausschuss hat beschlossen: per 10.07.2105 wird das Erscheinen eingestellt.
Als Protest wurde folgende E-Mail wurde an die Bürgermeister/innen und Vereinsvorsitzenden unseres Amtes verschickt:

Liebe Bürgermeisterinnen und liebe Bürgermeister unseres Amtes Eider,

auf der Einwohnerversammlung unserer Gemeinde (Hollingstedt) am 31.03.2015 wurden die Anwesenden u. a. darüber informiert, dass der Amtsausschuss auf seiner Sitzung am 25.03.2015 in Delve mehrheitlich entschieden hat, das Erscheinen unsers Amtsblatts ab dem 01.07.2015 einzustellen. Eine Entscheidung, die in dieser Runde Verwunderung und Empörung ausgelöst hat. Ohne Vorankündigung, ohne vorherige Beratung in den Vertretungen der amtsangehörigen Gemeinden, ohne Einbindung von Vereinen und Verbänden und der gewerblichen Wirtschaft wurde unter dem Tagungsordnungspunkt Nr. 5 „Beratung und Beschlussfassung über die Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2015 mit mittelfristiger Finanzplanung für die Finanzplanjahre 2014 bis 2018“ der vorgenannten Amtsausschusssitzung das Erscheinen der wichtigsten Informationsquelle in unserem Amt beerdigtBegründung: zu teuer (€ 50.000 zuzüglich 1,5 Mitarbeiterstellen p.a.???)! Bürgerinnen und Bürger sollen sich zukünftig über wichtige, notwendige Amtsmitteilungen über das Internet und an amtlich bekanntgegebenen Standorten (Aushängen) in Lunden, Hennstedt und Tellingstedt informieren! Soviel zum Thema Bürgernähe!!!
In Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern, dem Ehrenamt in unseren Vereinen und Verbänden und Gewerbetreibenden in unseren Gemeinden Delve, Hollingstedt, Glüsing, Linden und Bergewöhrden konnte ich erfahren, dass sich Unverständnis, Unmut und Empörung gegen diese denkwürde Entscheidung regt. Es geht den Bürgerinnen und Bürgern gar nicht so sehr um die veröffentlichten amtlichen Mitteilungen, zum z.B. Thema „Haushaltssatzung und Haushaltsplanung oder Änderung der Hauptsatzung“, sondern mehr um die Beschreibung und Informationen über das Vereinsleben und das kulturelle und wirkliche politische Leben in den Gemeinden unseres Amtes.

Hier in der Folge einige Begründungen, die für den Erhalt unseres Informationsblattes sprechen:

1. Es ist Informationsplattform für die Bürgerinnen und Bürger in den Gemeinden unseres Amtes, die sich für das Vereinsgeschehen, auch die Kommunalpolitik, besondere Aktionen, Ehrentage etc. interessieren.
2. Wir diskutieren z.Zt. über den altersbezogenen demografischen Wandel in unseren Dörfern. Viele ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger nutzen das Internet nicht. Sie werden nach der Einstellung des Informationsblattes von vielen Informationen abgeschnitten, auch weil wir in unserer Region z. T. eine schlechte Internetinfrastruktur haben.
3. Die Regionalpresse (DLZ) kann unser Infoblatt nicht ersetzen. 40-50% der Bürgerinnen und Bürger haben die DLZ nicht abonniert.
4. Die von der Kommunalpolitik gewollte Bürgernähe geht flöten. Wie will die Politik die Bürgerinnen und Bürger erreichen? Sollen die Einladungen zu Gemeinderatssitzungen, Vereinssitzungen, kirchliche- und Vereinsveranstaltungen in Zukunft per Plakate und/oder persönlicher Zustellung erfolgen? Vor allem ältere Bürgerinnen und Bürger werden in Zukunft nur noch erschwerte Bedingungen beim Zugang zu Informationen haben.
5. Das Zusammenwachsen der drei ehemaligen Ämter erleidet einen Rückschritt. Bislang konnte sich der Leser unseres Informationsblattes auch über das Geschehen in anderen Gemeinden des Amtes informieren. Hier Entstehen die gewünschten Synergieeffekte, die auf der Agenda bei der Ämterzusammenlegung standen .
6. Die Öffentlichkeitsarbeit der Vereine und Verbände in unserem Amt erleidet einen heftigen Rückschritt. Die Darstellung über Interseiten oder Regionalpresse (z. B. Neues aus der Nachbarschaft in der DLZ) ist kein Ersatz für die Berichte in unserem Infoblatt.
7. Die Gemeinden, Vereine und Verbände verlieren durch den Wegfall des Amtsblattes ihr satzungsgemäßes Mitteilungsorgan. Sie müssen ihre Satzungen ändern und nach anderen amtlichen (teureren!!) Mitteilungsorganen suchen.
8. Der gewerblichen Wirtschaft in unserer Region entgeht eine wichtige Informationsplattform für werbliche Maßnahmen.
9. Das unbezahlte Ehrenamt braucht das Informationsblatt für seine Öffentlichkeitsarbeit!!
Schlussbemerkung und Empfehlung:

Bei der Begründung der Entscheidung über die Einstellung unseres Informationsblattes fehlt es meines Erachtens an einer ausreichend substantiellen, nachvollziehbaren Begründung. Die Entscheidung des Amtsausschusses muss in den einzelnen Gemeindevertretungen unseres Amtes und in den Vereinen und Verbänden beraten werden und mit Empfehlungen (natürlich auch mit Empfehlungen zur Finanzierung der Kosten!!) an den Amtsausschuss noch einmal auf den Prüfstand!!

Ich freue mich auf Ihre Rückantwort!

Mit besten Grüßen und Frohe Ostern!
Uwe Paulsen, Hauptstr. 13, 25788 Hollingstedt, Telefon 04836 1871,
E-Mail uwe-paulsen@t-online.de
Ehrenamtlich tätig in den Vereinen und Verbänden: Fährverein Bargener Fähre e.V. als Fährmann und Pressesprecher, Förderverein Wi för Uns e.V. als 2.Vorsitzender, Sozialverband Hollingstedt als Schriftführer, Jagdgenossenschaft Hollingstedt als Schriftführer, Aktivregion Dithmarschen als stellv. Vorstandsmitglied.


Umwelttag in Hollingstedt
(eingetragen am: 31.03.2015)



Bild anklicken für weitere Bilder

Alle Jahre wieder: Schmutzfinken sorgen für Unrat in der Gemeinde.

Bürgerinnen und Bürger, Kinder und Jugendliche der Gemeinde und Landwirte mit ihren Fahrzeugen trafen sich bei stürmischem und nasskaltem Wetter zum Umwelttag der Gemeinde. Ziel war es, Feld und Flur von Unrat zu befreien. Gedankenlose Schmutzfinken hatten mal wieder ganze Arbeit geleistet. Es wurden Stacheldraht, Dachrinnen, Batterien, Glasscherben, Papier, Altreifen, Bauschutt, Verpackungsmaterial für „BIG MAC`s“ und „coffee to go“ und Plastik- und Glasflaschen zum Sammelplatz gefahren.
Nach vollbrachter Arbeit stärkten sich die Sammlerinnen und Sammler mit einem kleinen Imbiss im Dorfgemeinschaftshaus der Gemeinde. Bürgermeisterin Helmi Rau bedankte sich bei den vielen Helferinnen und Helfern.
Im Bild: Treffen an der Bushaltestelle

Text und Foto: Uwe Paulsen


Neubürger-Kennenlerntag in der Delver Sporthalle
(eingetragen am: 26.03.2015)



Bild anklicken für weitere Bilder

Delve, Hollingstedt, Bergewöhrden: Der Förderverein Wi för Uns e.V. und die drei Gemeinden Delve, Hollingstedt und Bergewöhrden hatte alle, die in den vergangenen Jahren ins Gebiet der ehemaligen Kirchspielslandgemeinde Delve gezogen sind, zu einem Neubürger-Kennenlerntag mit Alteingesessenen eingeladen.
Der Vorbereitungsaufwand der drei Gemeinden und der Vereine und Verbände hatte sich gelohnt. Viele Neu- und Altbürger folgten der Einladung und besuchten die Veranstaltung in der Sporthalle der ehemaligen Grundschule in Delve. „Unser Ziel ist, dass sich unsere Neubürgerinnen und Neubürger von Beginn an in unseren Gemeinden so richtig wohl fühlen, das aktive Dorf- und Vereinsleben kennenlernen und über Bildungs-, Freizeit- und Kulturangebote, die Infrastruktur und Vieles mehr informiert werden und mit Alteingesessenen ins Gespräch kommen“, so Delves Bürgermeister Peter Maaß in seiner Begrüßungsansprache in der Delver Sporthalle.
Hollingstedts Bürgermeisterin Helmi Rau sagte bei der Vorstellung ihrer Gemeinde unter anderem: “Die Gemeinden Delve und Hollingstedt arbeiten auf vielen Ebenden zusammen. So haben wir die Chance, dem demografischen Wandel bezüglich der Altersstruktur in unseren Dörfern zum Wohle unserer Bürgerinnen und Bürger zu begegnen.“
An mehreren Thementischen präsentieren sich während der Veranstaltung die Vereine, Einrichtungen, Verbände und Gewerbetriebe der Gemeinden. Sie stellten ihre Aktivitäten vor und informierten über Möglichkeiten einer Mitgliedschaft und der aktiven Mitarbeit.
Bei Kaffee und Kuchen wurde sich angeregt unterhalten und auch über die Zukunft der drei Dörfer diskutiert.


Text und Fotos: Uwe Paulsen


Straßenbosseln in Hollingstedt
(eingetragen am: 08.03.2015)



Bilder anklicken für weitere Bilder

Organisiert von Hilke Paulsen veranstaltete die Gemeinde Hollingstedt ein Straßenbosseln für Groß und Klein. Insgesamt 40 Kinder, Jugendliche und Erwachsene trafen sich bei schönem, kühlen Wetter an der Bushaltestelle. Schnell waren sechs Mannschaften ausgelost, die dann, ausgerüstet mit Bosselkugeln und Bollerwagen mit Marschverpflegung, den Rundkurs durch die Süderheide, über Hallith, Fuchsberg und Viertel zurück zum Ausgangsort starteten. Die sportlichen Aktivitäten mussten zur Aufnahme aufmunternder Getränke immer mal wieder unterbrochen werden. Mit der Einnahme eines kräftigen Eintopfs wurde dieser erlebnisreiche Nachmittag beendet.

Text und Foto: Uwe Paulsen


Jahreshauptversammlung SoVD
(eingetragen am: 07.03.2015)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Auf der Jahreshauptversammlung konnte die 2. Vorsitzende Ingelore Dittmer zahlreiche Mitglieder und als Gäste Bürgermeisterin Helmi Rau und den stellv. Kreisvorsitzender Günter Hollm begrüßen. Die Vorsitzende berichtete über die Aktivitäten des vergangenen Geschäftsjahres. Doppelkopf, Grillabend, Weihnachtsfeier, Bastelabende, Besuche bei Jubilaren und Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen außerhalb des Ortsverbandes zeugen von einer aktiven und nachhaltigen Arbeit. Eine gesunde Kassenlage präsentierte Schatzmeisterin Rosi Wnuck den Mitgliedern. Folgende Mitglieder wurden für Vorstandsarbeit und langjährige Mitgliedschaft im Sozialverband geehrt. 10 Jahre Mitgliedschaft: Karl-Heinz Bülow, 10 Jahre Mitgliedschaft und 5 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit: Traute Braun. 10 Jahre Ehrenamt: Uwe Paulsen.
Große Geschlossenheit zeigten die Mitglieder bei der Neuwahl des Vorstandes. Ohne Gegenstimmen wurde Peter Dittmer zum 1. Vorsitzenden und Peter Braun zum stellv. Schatzmeister gewählt.
Nach dem Motto „Essen hält Leib und Sozialverband zusammen“, gab es noch einen Imbiss für die Mitglieder und Gäste.

Im Bild die Geehrten mit der 2. Vorsitzenden und Günter Hollm.


Sportabzeichen für 36 Kinder und Jugendliche
(eingetragen am: 03.03.2015)

Delve/Hollingstedt Übungsleiterin Hilke Paulsen (TSV Hollingstedt) und Übungsleiter Ruthard Kobs (TSV Delve) waren mit der Beteiligung und den erzielten Ergebnissen sehr zufrieden. 36 Kinder und Jugendliche konnten in der Schule Delve nach vielen Übungsstunden für die Abnahme des Deutschen Sportabzeichens ihre Urkunden und Anstecknadeln in Empfang nehmen und anschließend zur Belohnung ins Schwimmbad nach Heide fahren.
Hier die Namen der erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler
Gold: Macius Dahm, Kaya Falck, Stina Jeronimus, Anne Paulsen, Maxi Rothgänger, Hannes Schimanski, Johannes Sommer, Milena Thomas, Mattis Wilcke, Nele Wilke, Jana Wilke, Sünne Jeronimus, Hannah Schimanski, Klaas Jessen, Kjell Jessen, Sina Hansen, Jannis Rolfs und Marie Hennecken .
Silber: Lilly Dahm, Trixi Dührsen, Finn-Rico Eggers, Niklas Hanno, Mattis Hansen, Levke Hansen, Tjelle Rolfs, Oke Schuhardt, Thure Schuhardt, Jette Sommer, Folke Sommer, Mascha Wilcke, Merle Wöhlk, Johanna Rau, Gesa Horn und Fabio Eggers.
Bronze: Felix Hanno und Oke Paulsen
Die Sportabzeichen - Saison 2015 beginnt im Mai.
Infos über die Bedingungen zur Erreichen des Deutschen Sportabzeichens:
www.deutsches-sportabzeichen.de

Uwe Paulsen


Bargener Fähre weiterhin auf einem guten Kurs
(eingetragen am: 12.02.2015)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Delve/Erfde. Die Bargener Fähre ist weiterhin auf einem guten Kurs. Über 3500 Gäste nutzten die Angebote. Fährverein auch auf Messen präsent. Neues und Bewährtes für die kommende Saison. Einstimmige Ergebnisse bei Vorstandswahlen.

Auf der gutbesuchten Jahresversammlung des Fährvereins Bargener Fähre e.V. im Fährhaus in Bargen informierte der Vorsitzende Claus Hansen aus Scheppern die anwesenden Mitgliederinnen und Mitglieder in seinem Jahresbericht über die umfangreichen Aktivitäten des Vereins in der abgelaufenen Fährsaison. Der Jahrhundertsommer 2014 hat eine erfolgreiche Saison beschert. Mit mehr als 3500 zufriedenen Gästen auf der Fähre, unter ihnen auch ein Brautpaar mit Gästen anlässlich einer standesamtlichen Trauung, kann der Fährverein mit seinen 30 ehrenamtlichen Fährleuten auf ein gutes Jahr 2014 zurückblicken. Ein besonderes naturnahes Erlebnis für die vielen Gäste waren die Fahrten mit dem Elektroantrieb der Fähre in den frühen Morgenstunden oder in der Dämmerung.
Am Ende der Saison fand die jetzt schon traditionelle Lichterfahrt statt. Boote vom Wassersportverein Bargen begleiteten die Fähre bei herrlichem Spätsommerwetter auf ihrer letzten Fahrt der Saison. Musikalisch wurde diese Veranstaltung von Peter Schlüter aus Delve mit seiner Handharmonika und dem Delver Männerchor unter der Leitung von Heinke Marx begleitet. Zusätzlich zu dem bewährten Programm wird der Fährverein für die Saison 2015 „Rad und Fähre“. Es besteht jetzt die Möglichkeit, einen Tour mit dem Fahrrad und eine mit der Fähre zu fahren. Quer durch alle Angebote liegen bereits jetzt über 500 Buchungen vor. Die Fährleute waren nicht nur auf dem Wasser unterwegs. Auf den Ehrenamtsmessen in Schleswig, Rendsburg und Brunsbüttel, dem Regionaltag in Friedrichstadt und der Kropper Mondscheinnacht konnte sich der rührige Verein einer breiten Öffentlichkeit präsentieren. Erfreut zeigte sich Claus Hansen über den Fährleutenachwuchs. Drei neue Kräfte gehören jetzt zu den dem Stamm der Fährleute. Durch das Engagement der ehrenamtlich tätigen Fährmänner und -frauen sei man in der Lage, schwarze Zahlen zu schreiben, sagte Kassenwart Rainer Schuhmacher aus Bargen bei der Vorstellung seines Jahresberichtes.
Bei den Wahlen wurde Bernd Dührsen aus Delve-Schwienhusen als 2. Vorsitzender, Ida Rütten-Schneider aus Bargen als Schriftführerin und Heinz Schröder aus Wesseln
als ihr Stellvertreter einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Als Kassenprüferin fungiert für die nächsten zwei Jahre Christa Hinrichs aus Hennstedt.
Eigner der neun Meter langen Fähre sind die Gemeinden Erfde und Delve. Erfdes Bürgermeister Thomas Klömmer lobte die Arbeit des Fährvereins. „Der Bargener Fährverein mit seinen Angeboten ist aus der Region nicht mehr wegzudenken. Hier wird eine prima Arbeit für den Tourismus geleistet“, so der Bürgermeister. Auch sein Amtskollege Peter Maas aus Delve lobte die Arbeit des Fährvereins.
Am Ende der Versammlung hielt Uwe Paulsen einen kurzweiligen und interessanten Lichterbildervortrag über die Höhepunkte der abgelaufenen Saison.
Im Bild von links: Heinz Schröder, Claus Hansen und Bernd Dührsen.

Text und Foto: Uwe Paulsen


Wi för Uns e.V. – ein rühriger Förderverein für Jung und Alt
(eingetragen am: 01.02.2015)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Delve, Hollingstedt, Bergewöhrden: Eine umfangreicher Tätigkeitsbericht sowie Neuwahlen bei den meisten Vorstandsämtern kennzeichneten die Jahreshauptversammlung des Fördervereins Wi för Uns e.V. in Dührsens Gasthof in Delve-Schwienhusen.
Auf ein arbeitsintensives Jahr 2014 und eine gesunde Kassenlage kann der Förderverein Wi för Uns e.V. zurückblicken, wie aus dem Bericht der Vorsitzenden Regine Retzlaff deutlich wurde. Der Start in die Schulwaldsaison, Bienen und Honigschleudern, eine Fledermauswanderung, Wattwandern, Filmvorführungen für Erwachsene und die Kleinen des örtlichen Kindergartens im eigenen Medienraum der ehemaligen Grundschule in Delve , der 2. Plattdeutsche Abend, die Organisation der Seniorenweihnachtsfeier, ein Radioseminar mit dem Offenen Kanal Westküste und der Fahrradrally-Familientag sind nur einige Beispiele des rührigen Vereins aus dem Veranstaltungskalender des Jahres 2014. Insgesamt wurden 23 Veranstaltungen und 11 Arbeitsgruppensitzungen durchgeführt. Und auch für das laufende Jahr stehen schon wieder wichtige Termine an, die im Veranstaltungskalender der Gemeinden Delve, Hollingstedt und Bergewöhrden und auf den Interseiten der Gemeinden und des Vereins angekündigt werden. Auf der Tagesordnung standen auch Neuwahlen. Die Mitglieder bestätigten Regine Retzlaff aus Delve als 1. Vorsitzende, Uwe Paulsen aus Hollingstedt als 2. Vorsitzenden und Jörg Elmentahler aus Delve als Kassenwart einstimmig in ihren Ämtern. Doris Rabe aus Delve stand als Schriftführerin nicht mehr zur Wahl. Für sie wird zukünftig Sabine Dahm aus Delve-Schwienhusen das wichtige Amt übernehmen. Die 1. Vorsitzende bedankte sich für das ausgesprochene Vertrauen und bei allen engagierten ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für die tolle Unterstützung. Für die Zukunft wünscht sie sich auch im Namen aller in den einzelnen Arbeitsgruppen aktiven Mitglieder mehr Unterstützung bei der Planung und Durchführung der anstehenden Veranstaltungen und Projekte. Wirtin Anja Dührsen überraschte die Vorsitzende noch mit einer persönlichen Geldspende. Zum Abschluss der Versammlung wurden noch einige Fotos von den Veranstaltungen des letzten Jahres gezeigt.
Im Bild von links: Jörg Elmentahler, Sabina Dahms, Regina Retzlaff, Uwe Paulsen

Text: Uwe Paulsen – Foto: Ingo Wichmann


Neuaufnahme sowie Gedenken und Ehrungen auf der Jahreshauptversammlung der FFW Hollingstedt am 09.01.2015
(eingetragen am: 10.01.2015)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Auf der Jahreshauptversammlung der FFW Hollingstedt wurde Ove Carstens als neuer Kamerad per Handschlag durch den Wehrführer Bernd Götz in die Wehr aufgenommen. Er hatte sein Probejahr und die notwendigen zwei Anwärterlehrgänge erfolgreich absolviert. Er war 2014 aus der Jugendfeuerwehr Hennstedt in die Stammwehr gewechselt.
Weiterhin wurde Hauke Sommer für 25 Jahre aktiven Dienst in der FFW Hollingstedt mit dem Brandschutz-Ehrenzeichen in Silber ausgezeichnet. Der Wehrführer dankte ihm für seinen verlässlichen Einsatz in den Jahren.
Ebenso ist Volker Rau seit 25 Jahren aktives Mitglied der Wehr, konnte aber auf der Versammlung nicht geehrt werden, da er nicht anwesend war.
Hagen Rohde wurde auf der Versammlung zum neuen Gruppenführer gewählt und zum Löschmeister befördert.
Axel Lundius hatte einen Lehrgang zum Maschinisten absolviert und wurde zum Oberfeuerwehrmann befördert.
Gerhard Soldwedel sollte das Dienstaltersabzeichen für 50 Jahre Mitgliedschaft in der FFW Hollingstedt erhalten, konnte wegen Abwesenheit aber nicht geehrt werden.
Auf der Versammlung wurde dem 2014 verstorbenen Kameraden Klaus-Dieter Lundius gedacht.
Weiterhin wurde auf der Versammlung die sinkende Anzahl aktiver Kameraden angesprochen. Als eine Lösung dieses Problems wurde die noch engere Kooperation mit der FFW Delve-Schwienhusen genannt. Die gemeinsam durchgeführten Übungseinsätze sollen weiter intensiviert werden.
Im Anschluss an die reibungslos verlaufene Versammlung wurde noch ein Film gezeigt, den Dorfchronist und Kamerad der Ehrenabteilung Kai Rönnau anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Hollingstedter Wehr vor mehr als drei Jahrzehnten gedreht hatte. Die Vorführung stieß auf großes Interesse.
Im Bild die geehrten Kameraden mit Bgm. Helmi Rau

Bilde: Kai Rönnau
Text: Lars Paulsen


Lebendige Adventskalender
(eingetragen am: 26.12.2014)



Bild anklicken für weitere Bilder

Vor drei Jahren wurde in unserer Gemeinde die Aktion „Lebendiger Adventskalender“ gestartet. Sie fand in diesem Jahr mit vier Veranstaltungen ihre Fortsetzung. Es gab Zeit für Gespräche, und es wurden belegte Brote, Süßigkeiten sowie Tee, Punsch oder Glühwein gereicht, Weihnachtsgedichte und – geschichten vorgelesen und Weihnachtslieder gesungen, die von Gitarre, Schifferklavier oder Blasinstrumenten begleitet wurden.
Den Anfang machten die Familien Braun, Dührsen, Brammer und Bülow. Die Gäste versammelten sich bei Peter und Trudel Braun im ehemaligen Saal des Schützenhofes. Gastgeber des zweiten Abends waren Volker Schumann, Inken Hanno, Thordis Bülow und Hauke u. Nina Sommer. Bedingt durch das unbeständige Wetter versammelten sich Jung und Alt in der Diele von Volker Schumann. Beim dritten Abend war die Familie Paulsen Gastgeber. Und heute nun der letzte Abend bei Marion und Rolf Carstens. Alle vier Abende waren gut besucht. Schon haben sich Familien für die Ausrichtung des Lebendigen Adventskalender im Jahr 2015 gemeldet.

Text und Foto: Uwe Paulsen


Volles Haus bei der traditionellen Seniorenweihnachtsfeier
(eingetragen am: 18.12.2014)



Bild anklicken für weitere Bilder

Volles Haus bei der traditionellen Seniorenweihnachtsfeier der Gemeinden Delve, Hollingstedt u. Bergewöhrden

Delve, Hollingstedt, Bergeöhrden: Große und kleine Künstler sorgen für ein abwechslungsreiches Programm bei der Seniorenweihnachtsfeier in der Sporthalle in Delve. Der Förderverein „Wir för uns e.V.“ unterstützt die Gemeinden bei der Organisation.
Bürgermeisterin Helmi begrüßte im Namen der drei Gemeinden Delve, Hollingstedt und Bergewöhrden die Seniorinnen und Senioren zu der traditionellen Weihnachtsfeier mit Kaffee und Kuchen in der bis auf den letzten Platz besetzten festlich geschmückten Sporthalle in Delve.
Mit dem gemeinsam gesungen Lied „Alle Jahre wieder“ begann dann die stimmungsvolle Weihnachtsfeier, und auf der Bühne trugen große und kleine Künstler zum kurzweiligen Rahmenprogramm bei. Die Kinder des Kindergarten Sonnenstern unter der Leitung von Gaby Kobs und Hanna Schimansky und Franka Marx erfreuten die Gäste mit ihren zur Vorweihnachtszeit passenden Gedichte, Geschichten und Blockflötenspiel.
Pastor Cahnbley las eine Weihnachtsgeschichte aus den Kindheitserinnerungen in der Weihnachtszeit von Senta Berger vor, und Petra Elmenthaler verbreite mit ihrer unglaublichen Geschichte über die Nutzung des Sauerkrauts als Tannenbaumschmuck oder Beilage zum Weihnachtsmenü viel Vergnügen. Die von Inge Frahm vorgetragene plattdeutsche Geschichte über ein besonderes Weihnachtsgeschenk stimmte die Gäste dann wieder etwas besinnlicher. Musikalisch begleitet wurde die vorweihnachtliche Veranstaltung von den Delver Chören unter der Leitung von Heinke Marx mit bekannten Weihnachtsliedern. Sangesfreudige Unterstützung von den Gästen bekam die Kinder - u. Jugendakkordeongruppe unter der Leitung von Nicole Jessen aus Thielenhemme bei ihren gekonnt vorgetragenen Weihnachtsmelodien.
Eltern und ehrenamtlichen Helfer des Fördervereins Vereins Wi för uns e.V. sorgten vor, während und nach der Veranstaltung für einen reibungslosen Ablauf.
In seinem Schlusswort bedankte sich Bürgermeister Peter Maas bei allen Mitwirkenden, die vor und hinter den Kulissen für diese gelungene Weihnachtsfeier sorgten.
Zum Abschluss wurde dann gemeinsam das Lied „Oh du fröhliche ...“ gesungen. Es war ein wirklich gelungener Nachmittag.

Text und Fotos: Uwe Paulsen


Adventsklönnachmittag 2014
(eingetragen am: 08.12.2014)



Bild anklicken für weitere Bilder

Die Gemeinde hatte zum traditionellen Adventsklönschnack eingeladen. Gemütliches Beisammensein für Jung und Alt.
Auch in diesem Jahr besuchten wieder viele Bürgerinnen und Bürger, Kinder und Jugendliche den Adventsklönschnack im Dorfgemeinschaftshaus. Vor dem Eingang unter dem Anbau wurden Punsch, Kakao und selbstgebackene Waffeln angeboten. Im Haus gab es gegen eine Spende für die Dorffestkasse Kaffee, Tee und Kuchen. Johanna Rau begeisterte mit ihrem Vortrag „Aus der Weihnachtsbäckerei“ und Hanna Carstens erfreute die Gäste mit vorweihnachtlichen Klängen auf ihrer Trompete. Auch der Weihnachtsmann kam vorbei und verteilte nach einem Gedichtvortrag die ersten Geschenke an die “Kleinen“. Bürgermeisterin Helmi Rau bedankte sich bei den vielen Torten- und Kuchenspenderinnen und den Helfern für die Gestaltung dieses Nachmittags. Sicher ist: im nächsten Jahr gibt es wieder einen „Adventsklönschnack“.
Im Bild von Kai Rönnau Johanna Rau in ihrer Weihnachtsbäckerei

Text: Uwe Paulsen


Sozialverband Hollingstedt feiert Advent
(eingetragen am: 29.11.2014)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Die Adventsfeier des Sozialverbandes wird immer wieder gern besucht. In diesem Jahr trafen sich wieder viele Mitglieder und Freunde des Ortsverbandes zum vorweihnachtlichen Event.
Der Ortsverband Hollingstedt im Sozialverband Deutschland (SoVD) hatte auch in diesem Jahr wieder zu seiner schon traditionellen Adventsfeier mit Grünkohlessen und anschließender Kaffeetafel ins Dorfgemeinschaftshaus eingeladen.
In dem weihnachtlich geschmückten Raum konnte die amtierende Vorsitzende Ingelore Dithmer Mitglieder und Freunde im fast vollbesetzten Dorfgemeinschaftshaus begrüßen. Sie bedankte sich bei den vielen Helfern für die Unterstützung bei der Vorbereitung diese Adventsfeier und bei den Familien Siem und Brümmer für den gestifteten und geschmückten Tannenbaum. Nach dem traditionellen Grünkohlessen und Kaffee mit Weihnachtsgebäck wurden noch ein paar Runden BINGO gespielt und ein von Karl Heinz Bülow gebastelter Holzweihnachtsbaum amerikanisch versteigert. So kam noch ein bisschen Geld in die Kasse des Ortsverbandes.
Im Bild: Vorbereitung Kaffee u. Weihnachtsgebäck

Text u. Foto: Uwe Paulsen


Volkstrauertag 2014 - Gedenken an Krieg, Elend und Gewalt
(eingetragen am: 16.11.2014)



Bild anklicken für weitere Bilder

Jedes Jahr, zwei Wochen vor dem ersten Advent, gedenkt Deutschland den Kriegstoten und Opfern der Gewaltherrschaft in aller Welt. Allein die beiden großen Weltkriege stehen für 120 Millionen Tote.
Um diesen Schicksalen zu gedenken, begeht die Bundesrepublik seit 1952 den Volkstrauertag. Auch in unserer Gemeinde wurde am heutigen Sonntag eine Gedenkveranstaltung auf dem Denkmalplatz in der Hollingstedter Verschönerung abgehalten. In Begleitung von erfreulich vielen Bürgerinnen und Bürgern unserer Gemeinde, des Musikzuges der FFW Delve, des Männergesangverein Delve, Fahnenabordnungen unserer Feuerwehr, der örtlichen Reitervereinigung und des TSV Hollingstedt, legten alle Beteiligten einen Kranz vor dem Ehrenmal nieder. Bürgermeisterin Helmi Rau und Pastor Jens Cahnbley erinnerten in ihren Ansprachen daran, dass Krieg, Gewalt und ElenWeitere Bilder im Bildarchiv dieser Seite.d auch heute zu unserer Gegenwart gehören. Der Gedenktag hat somit nichts an seiner Daseinsberechtigung eingebüßt.

Text und Bild: Uwe Paulsen


Zweiter plattdeutscher Abend
(eingetragen am: 10.11.2014)



Bild anklicken für weitere Bilder

Delve/Hollingstedt/Bergewöhrden: Förderverein setzt sich für die Pflege und den Erhalt der plattdeutschen Sprache ein. Volles Haus beim zweiten plattdeutschen Abend in der Delver Sporthalle. Bekannte Dithmarscher Plattschnackers, Mitglieder der Delver Speeldeel und die Delver Chöre erfreuten fast 200 Freunde der plattdeutschen Sprache.
Der noch junge Verein Wi för uns e.V. zur Förderung von Kinder-, Jugend-, Kultur-, Natur- und Landschaftsprojekten in der ehemaligen Kirchspielslandgemeinde Delve mit den Dörfern Delve, Hollingstedt und Bergewöhrden hatte zum zweiten plattdeutschen Abend in die Delver Sporthalle eingeladen. Bürgermeister Peter Maass aus Delve und Bürgermeisterin Helmi Rau aus Hollingstedt zeigten sich erfreut über die große Resonanz und dankten allen, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben. Die Organisatoren konnten sich über ein volles Haus freuen, und die ca. 200 Gäste über das abwechslungsreiche Programm und die ausgezeichnete Versorgung in der Veranstaltungspause.
Johann Klaussen Thomsen aus Wallen, bekannt von der „Buernhochtied“ auf dem Heider Marktfrieden und Volksschauspieler der Delver Speeldeel, führte die Freunde der plattdeutschen Sprache mit Witz und Humor durch das Programm. Die plattdeutschen Lieder der Delver Chöre unter der Leitung von Heinke Marx, zwei Sketche der Delver Speeldeel, Geschichten „över Land u. Lüd um uns rum“ von der bekannten Autorin Anne-Marga Sprick aus Bargenstedt, ein Gedicht über Dithmarschen und erste Beiträge aus seiner Rubrik „De Döschkassen“ in der DLZ von Heiko Kroll aus Windbergen, Mia Christiansen aus Dellstedt mit ihrer Geschichte aus dem Wettbewerb „Schölers leest Platt“ und der Nindorfer Helmut Robitzky mit seiner unglaublichen Geschichte über eine Kohlsuppendiät und der musikalische Vortrag seiner selbstvertonten Klaus Groth - Gedichte sorgten für einen kurzweiligen und abwechslungsreichen Abend. Das Publikum dankte den Akteuren mit viel Applaus.
Nach dieser erfolgreichen Veranstaltung sind sich die Organisatoren einig: in 2015 soll es einen dritten plattdeutschen Abend in Delve geben.

Text u. Bild: Uwe Paulsen


Laterne laufen mit der Freiwilligen Feuerwehr Hollingstedt
(eingetragen am: 19.10.2014)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Am 17. Oktober war es wieder soweit. Pünktlich um 19.00 Uhr versammelten sich viele Kinder in Begleitung ihrer Eltern zum traditionellen Laternenumzug. Begleitet vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Delve auf dem Planwagen von Henning Peters und von Fackelträgern der Freiwilligen Feuerwehr Hollingstedt starteten die Teilnehmer bei ruhigem Herbstwetter zum Umzug durch unser Dorf. Ziel war das Dorfgemeinschaftshaus am Möhlenweg. Hier hielten Kameraden der Feuerwehr Grillwurst und Getränke für die „Laternenwanderer“ bereit.
Im Bild: der Umzug durchs Dorf

Foto: Dörte Peters
Text: Uwe Paulsen


Neues von der Gemeindevertretung - Hollingstedt ist gegen Fracking
(eingetragen am: 18.10.2014)

Auf ihrer letzten Sitzung am 8.10.2014 gab es folgende Infos bzw. Beschlüsse:
1. Das bei der NETZ AG angelegte Kapital hat eine Ertragsgarantie bis Ende 2016.
2. Der Breitbandausbau in Dithmarschen soll 2015 beginnen. Der Beitrag der Gemeinde steigt auf € 340,00 p.a.
3. Eine Alternative zur Breitbandversorgung könnte die Versorgung einzelner Haushalte per Funk (SAT-Schüssel) sein. Kosten hierfür z.Zt. einmalig € 400,00, mtl. 39,90 €, nach 12 Monaten mtl. € 29,90. Freischaltung € 69,00.
4. Einstimmig hat sich der Vertretung gegen das Fracking ausgesprochen. Eine entsprechende Aufforderung soll auch an den Amtsausschuss weitergeleitet werden.
5. Die Sanierung des Fussweges an der L 150 Richtung Glüsing soll durchgeführt werden. Vorher sollen noch Gespräche mit dem Wasserverband und dem Breitbandzweckverband Ddithmarschen geführt werden.
6. In diesem Jahr soll es wieder zwei Termine für den Adventskalender geben. Der gemeindliche Adventskaffee wird am 2. Advent im Dorfgemeinschafshaus stattfinden.
7. Für Planug 40 Jahre Dorffest Hollingstedt 2015 wird kurzfristig ein Festausschuss gebildet.

Uwe Paulsen


200 Krokuszwiebeln für die Neue Verschönerung gespendet
(eingetragen am: 09.09.2014)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Die Rasenfläche der Neuen Verschönerung soll farbiger werden. Gerda und Kurt Grastat spendieren ihrer Gemeinde 200 Krokuszwiebeln.
Da konnte Bürgermeisterin Helmi Rau nicht nein sagen, als Familie Grastat ihr das Angebot machte, 200 Krokuszwiebeln für die Neue Verschönerung zu spenden. In einer gemeinsamen Pflanzaktion mit Gemeindearbeiter Peter Dittmer, Anette Braun und Hilke Paulsen wurden die Setzlinge über die Rasenfläche des zentralen Dorfplatzes verteilt. Nun hoffen die Beteiligten, dass sich im nächsten Frühjahr schon eine bunte Blütenpracht auf der Grünfläche entwickelt. In den Folgejahren bilden die Krokusse weitere Tochterzwiebeln und -Knollen, so dass es dort in Zukunft noch farbenfroher wird.
Im Bild von links: Helmi Rau, Hilke Paulsen und Peter Dittmer bei der Arbeit

Text und Foto: Uwe Paulsen


Mit "Wi för uns" auf Fledermaussuche
(eingetragen am: 24.08.2014)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Delve/Hollingstedt/Bergewöhrden: Mit dem Bat Detektor auf der Suche nach Fledermäusen. Der Förderverein Wir för uns e.V. organisierte im Rahmen seiner Aktion Ferienspaß einen Fledermausabend in Delve.

Heimlich - aber nicht unheimlich sind unsere Fledermäuse. Früher eher verpönt und gefürchtet erfreuen sich die nächtlichen Flugkünstler seit einigen Jahren einer wachsenden Beliebtheit bei Jung und Alt. Groß war das Interesse an dem Fledermausabend zu der die Arbeitsgruppe Natur im Förderverein „Wi för uns e.V.“ anlässlich der Aktion Ferienspaß eingeladen hatte. Sönke Marx aus Delve konnte 20 Kinder, Jugendliche und Erwachsene und den Fledermausexperten Karl – Friedrich Thiessen aus Burg im Medienraum der ehemaligen Grundschule in Delve begrüßen. Mit seinem Bildervortrag „Dora kopfüber - ein Jahr im Leben einer Fledermaus“ und seiner DIA-Show „Faszination Fledermäuse“ stimmte Thiessen die Teilnehmer auf den anstehenden abendlichen Rundgang zur Fledermaussuche ein. „Fledermäuse gehören nicht zu den Mäusen, obwohl sie so heißen. Und auch nicht zu den Vögeln, obwohl sie fliegen können. Fledermäuse bringen ihre Jungen lebend zur Welt und gehören deshalb zu den Säugetieren. So wie der Mensch. Fledermäuse stoßen Ultraschall-Laute aus, um sich im Dunkeln zurechtzufinden. Diese Töne sind so hoch, dass wir Menschen sie gar nicht hören können“, so der Experte.
Nach einer kleinen Stärkung mit Stockbrot am Lagerfeuer machten sich die Teilnehmer dann in der Dämmerung, bewaffnet mit Detektoren und Taschenlampen, auf, um Fledermäuse in Delve zu suchen. Schon nach kurzer Zeit meldeten sich die ersten Fledermäuse über die eingeschalteten Detektoren, und schon kurz danach entdeckten die Teilnehmer die Flugkünstler am Abendhimmel. Der Detektor zeigt auf dem Display 27 kHz an. „Das sind Breiflügelfledermäuse“, erklärt Thiessen den staunenden Telnehmern. Kurz danach beobachten die Teilnehmer weitere „Flugobjekte“. Sie melden sich auf der Frequenz 40 kHz. „Es sind die Laute der Zwergfledermaus“, stellt Thiessen fest. Es ist dunkel geworden und Zeit für die kleinen Kursteilnehmer ins Bett zu gehen.
Ein spannender Abend geht für die Exkursionsteilnehmer zu Ende. Die Kleinen werden heute Nacht bestimmt von Batman träumen!
Im Bild die Teilnehmer beim Stockbrotbraten

Bild und Text: Uwe Paulsen


Grillzeit beim Sozialverband, Ortgruppe Hollingstedt Waltraud Marioth verlässt Hollingstedt
(eingetragen am: 12.08.2014)



Bild anklicken für weitere Bilder

Vorsitzende Waltraud Marioth konnte viele Mitglieder und auch Gäste beim Grillabend des Sozialverbandes, Ortgruppe Hollingstedt, begrüßen. Die Fa. Krumpholz aus Nindorf verwöhnte die Gäste mit Grillspezialitäten, die reichlich Zuspruch fanden.
An diesem Abend wurde bekannt, dass Waltraud Marioth Hollingstedt zum Ende des Monats verlassen wird und aus diesem Grunde als Vorsitzende des Ortsverbandes zurücktritt. Als kleines Dankeschön für ihre geleistete Vorstandsarbeit erhielt sie einen von Kai Rönnau erstellten Text- und Bildband. Peter Dithmer wird den Ortsverband bis zu den Neuwahlen kommissarisch führen.
In der Bildmitte Peter Dithmer

Text u. Foto: Uwe Paulsen


Königsfahrt mit der Bargener Fähre
(eingetragen am: 12.08.2014)



Bild anklicken für weitere Bilder

Bei schönem Frühherbstwetter starteten die Königinnen und Könige des Hollingstedter - Dorffestes 2014 mit ihren Freunden und Angehörigen mit der Bargener Fähre zur traditionellen Königsfahrt auf der Eider vom Fähranleger Schwienhusen nach Pahlen und zurück. Auch Bürgermeisterin Helmi Rau war mit an Bord. Belegte Brote, Kuchen und Getränke wurden aus dem Kreis der Beteiligten gespendet. Nach ca. 2 Stunden endete die erlebnisreiche Fahrt auf der Eider. Gesponsert wurde die Fahrt von der Gemeinde und dem Bargener Fährverein.
Im Bild: vor der Abfahrt am Fähranleger

Fotos u. Text: Uwe Paulsen


Wattwandern mit Nationalpark Wattführer Dierk Reimers
(eingetragen am: 07.08.2014)



Bild anklicken für weitere Bilder

Der Förderverein Wir för uns e.V. organisierte im Rahmen seiner Aktion Ferienspaß eine Wattwanderung mit Nationalpark Wattführer Dierk Reimers. Siebenundzwanzig Kinder und Erwachsene nutzten das Angebot.
Bei herrlichem Sommerwetter ging es in Fahrgemeinschaften von Delve nach Büsumer Deichhausen zum Treff mit Dierk Reimers. Nach einer kurzen Einführung über die Entstehungsgeschichte der Insel-, Halligen- und Küstenlandschaft ging es dann barfuß zum „Watt erleben“. Auf der zweistündigen Wanderung erfuhren die Teilnehmer viel Neues über den Lebensraum Wattenmeer mit seinen Herzmuscheln, Wattwürmern, Strandkrabben, Sandklaffmuscheln und den Rhythmus der Gezeiten. Für die Kinder war dieser Nachmittag im Watt ein besonderes Vergnügen. Sie suhlten sich genüsslich im Schlamm des Wattenmeers, und auch die eine oder andere „Wattschlacht“ entbrannte. Am Ende der Wattwanderung mussten sie sich bei auflaufendem Wasser in den Prielen erst einmal von dem graubraunen Schlick befreien. Der erlebnisreiche Nachmittag wurde mit einem gemeinsamen Eisessen in Heide beendet.

Text und Foto: Uwe Paulsen


"Brutgang" zur St. Marienkirche in Delve eingeweiht
(eingetragen am: 07.08.2014)



Bild anklicken für weitere Bilder

Der „Brutgang“ wurde mit Mitteln der AktivRegion Eider-Treene-Sorge saniert. Höhepunkt der feierlichen Einweihung war die Trauung eines Brautpaares mit anschließendem Gang der Hochzeitsgesellschaft über das neue Pflaster. So wurde die historisch bedeutsame Straße gleich mit ihrer ureigenen Aufgabe vertraut gemacht.
Der „Brutgang“ führt von der Süderstraße direkt zur St. Marienkirche. Seit jeher wurden auf ihm die Bräute zur kirchlichen Trauung geführt. Nach Aussagen von Zeitzeugen sei die Straße ursprünglich mit Kopfsteinpflaster befestigt gewesen, erklärte der Delver Bürgermeister Hans-Peter Maaß. Auf einem etwa 1,4m breiten mit Mauersteinen gelegten Fußweg in der Mitte seien dann die Hochzeitsgesellschaften gelaufen. Gemeinsam mit Helmi Rau, Bürgermeisterin von Hollingstedt und stellvertretende Vorsitzende des Delver Kirchenvorstandes, führte er die Gäste durch den geselligen Nachmittag. Maaß erzählte rückblickend, dass in den 1960er Jahren Baumaßnahmen zu einer Veränderung der Straßenoberfläche geführt hätten. Der „Brutgang“ habe damals eine Asphaltdecke erhalten, die in den folgenden Jahrzehnten immer weiter in Mitleidenschaft gezogen worden sei.

Tatsächlich ist die Idee zur Wiederherstellung des ursprünglichen Straßenbildes bei Bauarbeiten im Jahr 2012 entstanden. Im Zuge der Sanierung des anliegenden Regenwasserkanals hat die Gemeindevertretung beschlossen, die Straße wieder nach historischem Vorbild zu gestalten. Jetzt erstrahlt der Mittelgang mit roten Pflasterklinkern in neuem Glanz. Er ist mit hellgrauen Betonpflastersteinen eingerahmt. Poller aus Naturstein, ein behindertengerechter Zugang zur Kirche und eine verbesserte Straßenbeleuchtung runden das Bild ab.
Das Projekt „Brutgang Delve“wurde durch die AktivRegion Eider-Treene-Sorge mit 55 % der förderfähigen Nettokosten unterstützt. Die Beratung durch Regionalentwickler Hauke Klünder von der Eider-Treene-Sorge GmbH ergab für die Gemeinde die Möglichkeit, auf Rückflüsse aus der vergangenen Förderperiode zu setzen.
Im Bild Helmi Rau und Peter Maaß nach der Einweihung

Uwe Paulsen
Foto: Kai Rönnau


Hollingstedter lieben ihr Dorffest
(eingetragen am: 28.07.2014)



Bild anklicken für weitere Bilder

Wie in jedem Jahr! Sommerwetter und gute Beteiligung beim 39. Dorffest

Bei sehr guter Beteiligung, sommerlichen Temperaturen und unter Anteilnahme von Eltern, Großeltern und Bekannten fanden auf dem Sportplatz am Möhlenweg die Kinderspiele des diesjährigen Dorffestes statt. Nach spannenden Wettkämpfen wurden gegen 17.00 Uhr von Bürgermeisterin Helmi Rau die drei Königspaare ausgerufen. Bei den „Kleinen“ waren es Johanna Rau und Hanjo Falck, bei den „Mittleren“ Trixi Dührsen und Johannes Sommer und bei den „Großen“ und Fenja Hanno und Mark Dithmer.
Am Abend konnten dann die Erwachsenen bei schönem Sommerwetter ihre Spiele durchführen. Nach sehr spannenden Wettkämpfen wurden die Siegerinnen und Sieger verkündet. Als neues Dorffestkönigspaar wurde unter großem Beifall der Festteilnehmer Dörthe Peters und Patrik Steen ausgerufen. Das Preisschießen gewann Peter Braun.
Unter der Führung der Fahnenabordnungen des TSV, der Freiwilligen Feuerwehr, der Reitergemeinschaft, des Musikzuges der FFW Delve und Bürgermeisterin Helmi Rau, wurden die Königspaare am Sonnabend zum Umzug mit dem Festwagen durch das mit Wimpeln und Fahnen geschmückte Dorf abgeholt.
Der Festball fand bei sehr guter Beteiligung in Hansen`s Gasthof in Delve statt. Es wurde bis in den frühen Morgen gefeiert.

Text: u. Foto: Uwe Paulsen


Unsere Feuerwehr beteiligte sich Cold water challange 2014
(eingetragen am: 24.06.2014)



Bild anklicken für weitere Bilder

Auslöser war die Nominierung unserer Wehr durch die FFW Delve – Schwienhusen. Sollte sie nicht teilnehmen, so die Feuerwehrkameraden der Nachbarwehr, ist ein Grillabend fällig, der aus der Kameradschaftskasse der Hollingstedter zu bezahlen ist. Um das zu verhindern, wurde flugs ein Drehbuch geschrieben, die Wehr alarmiert und die „Wasserspiele“ auf einem Video festgehalten. Das Ergebnis kann man auf youtube und unter Fotos und Bilder auf dieser Seite bewundern.
Auf dem Foto von Kai Rönnau „Wasserspiele der Wehr“

Text: Uwe Paulsen


Unsere Reitergemeinschaft gewinnt das Eiderkante Ringreiten
(eingetragen am: 24.06.2014)



Bild anklicken für weitere Bilder

Mit Bettine Gertz, Alke Hansen, Anna Maria Dithmer, Michael Dithmer und Josi Teipelke war unsere Mannschaft in den Wettbewerb auf dem Reiterplatz am Möhlenweg gestartet. Am Ende hatte sie die Nase vorn und gewann die Mannschaftswertung des Eiderkante Ringreiten 2014. In der Einzelwertung gewann Stephanie Wnuck von der Reitergemeinschaft TSV Delve.
Auf dem Foto von Kai Rönnau unsere siegreiche Mannschaft .

Text: Uwe Paulsen


Bernd Götz nun offiziell Wehrführer
(eingetragen am: 24.06.2014)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Auf der letzten Sitzung der Gemeindevertretung wurde Bernd Götz von Bürgermeisterin Helmi Rau vereidigt. Er ist nun offiziell Wehrführer unserer FFW.
Im Bild von Kai Rönnau Bgm. Helmi Rau und Bernd Götz bei der Vereidigung.


Alle Jahre wieder – Andacht zum Himmelfahrtstag 2014 Dorfgemeinschaftshaus
(eingetragen am: 04.06.2014)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Auch in diesem Jahr trafen sich 30 Mitgliederrinnen und Mitglieder unserer Kirchengemeinde, darunter fast die komplette Konfirmandengruppe, zu einer Andacht zum Himmelfahrtstag in Hollingstedt. Die Andacht wurde von Pastor Jens Cahnbley gehalten. Alle waren sich einig, dass auch im nächsten Jahr wieder eine Andacht im Dorfgemeinschaftshaus stattfinden soll.

Text: Uwe Paulsen
Foto: Kay Rönnau


Sozialverband Delve und Hollingstedt- Gemeinsame Tagesfahrt Rapsblüte Fehmarn
(eingetragen am: 14.05.2014)



Bild anklicken für weitere Bilder

Delve/Hollingstedt: Mitglieder aus beiden Ortsverbänden fuhren zur Rapsblüte nach Fehmarn
Die Regentage vor dem Tagesausflug und die Wetteraussichten waren alles andere als ermutigend für den anstehenden Reisetermin. Aber, um es vorweg zu nehmen, das Wetter spielte voll mit, der Raps blühte noch, und die Insel Fehmarn wurde ihren Ruf als Sonneninsel voll gerecht.
Im vollbesetzten Bus konnte Reiseorganisatorin Edda Sommer aus Delve die Mitglieder aus den beiden Ortsverbänden begrüßen. Die Fahrt führte über Kiel, Lütjenburg, Oldenburg, über die Fehmarnsund Brücke (von den Fehmaranern „Kleiderbügel genannt) nach Burg auf Fehmarn. Von hier aus startete unter fachkundiger Reiseleitung die geplante vierstündige Rundfahrt über die Insel. So erfuhren die Reiseteilnehmer, dass Fehmarn die einzige schleswig-holsteinische Ostseeinsel und eine Stadt in Schleswig-Holstein ist, die 2003 durch Fusion aller Gemeinden der Insel gebildet wurde und mit einer Fläche von 185 Quadratkilometern die drittgrößte Insel Deutschlands und die zweitgrößte Stadt Schleswig-Holsteins ist und mit etwa 2.200 Sonnenstunden im Jahr zu einer der sonnenreichsten Regionen Deutschlands gehört und durch das milde Reizklima jährlich etwa 2,5 Millionen Touristen zu einem Urlaub auf der Insel veranlasst. Dass die Fehmaraner vom Tourismus und der Landwirtschaft leben, ist sichtbar an den weiten Raps-, Getreide- und Gemüsefeldern, den vielen Ferienangeboten auf den Bauernhöfen und in den Ferienhäusern, den kleinen Sportboothäfen und der vielfältigen Gastronomie. Auch die 19 km lange Fährverbindung zwischen Puttgarden und Rödby/Dänemark ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor Fehmarns.
Nach dieser intensiven Exkursion, einem gemeinsamen Mittagessen und noch etwas Freizeit in Burg ging es dann zurück in unsere schöne Tourismusregion „Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge“.
Foto: Zwischenstopp

Foto und Text: Uwe Paulsen


Umwelttag- Schiet sammeln
(eingetragen am: 02.04.2014)



Bild anklicken für weitere Bilder

Alle Jahre wieder: Schmutzfinken sorgen für Unrat in der Gemeinde

Über 40 Helferinnen und Helfer, darunter vor allen Dingen viele Kinder und Jugendliche und Landwirte mit ihren Fahrzeugen, trafen sich zum Umwelttag der Gemeinde Hollingstedt. Ziel war es, Feld und Flur von Unrat zu befreien. Gedankenlose Schmutzfinken hatten mal wieder ganze Arbeit geleistet. Es wurden Stacheldraht, Dachrinnen, Flaschen, Batterien, Glasscherben, Papier, Altreifen, Bauschutt, Verpackungsmaterial für „BIG MAC`s“, Plastik- und Glasflaschen zum Sammelplatz gefahren.
Nach vollbrachter Arbeit stärkten sich die Sammlerinnen und Sammler mit einem kleinen Imbiss im Dorfgemeinschaftshaus der Gemeinde. Bürgermeisterin Helmi Rau bedankte sich bei den vielen Helferinnen und Helfern.

Text u. Foto: Uwe Paulsen


Nistkästen gebaut
(eingetragen am: 24.03.2014)



Bild anklicken für weitere Bilder

Die Arbeitsgruppe Natur im Verein „Wi för uns e.V.“ unter der fachkundigen Leitung von Deert Hinrichs und Holm Urbahns hatten zum Bau von Nistkästen in den Werkraum der Delver Schule eingeladen. Achtzehn Kinder, teilweise in Begleitung von Vater, Mutter oder Opa machten von dem Angebot Gebrauch und bauten die vorgefertigten Bauteile aus unbehandeltem Holz zu Nisthilfen für Meise und Star zusammen. Nach Beendigung der Aktion konnte jedes Kind seinen „Kasten“ mit nach Hause nehmen. Sie werden dort in den Gärten aufgehängt und das Nistangebot für Höhlenbrüter erweitern.

Uwe Paulsen


Informationen aus der Jagdgenossenschaftsversammlung Hollingstedt
(eingetragen am: 13.03.2014)

Auf der Jagdgenossenschaftsversammlung vom 12.03.2014 konnte Jagdvorsteher Henning Ohm elf Jagdgenossen begrüßen. Kassenprüfer Sönke Rohde und Hans Voss beantragten nach der erfolgten Durchsicht der Unterlagen die Entlastung des Kassenverwalters und des Vorstandes. Die Entlastung erfolgte einstimmig. Beide Kassenprüfer wurden wiedergewählt. Jann Dirk Siem scheidet als Jagdpächter aus Altergründen aus. Sein Nachfolger wird Tim Brümmer. Die Jagdgenossenschaftsversammlung beschloss einstimmig, die von dem Arbeitskreis Jagdgenossenschaften und Eigenjagden im Bauerverband Schleswig Holstein empfohlene Mustersatzung zu übernehmen.
Protokoll und Mustersatzung können auf Wunsch von Berechtigten beim Jagdvorsteher eingesehen werden.

Uwe Paulsen, Schriftführer


Drittes Angebot für den Weißstorch
(eingetragen am: 08.03.2014)



Bild anklicken für weitere Bilder

Auf der Hauskoppel Noorndörp von Tim und Telse Brümmer wurde jetzt nach Ansiedlungsversuchen auf der „Bullenweide“ von Gisela Will (1979) und an der Straße „de Goot“ beim ehemaligen Hof Siem (2004?) ein weiteres Storchennest auf einen Betonmast gesetzt. Im Bild von Kai Rönnau ist bereits ein Storch auf das jetzt fertige Nest „gesetzt“ worden. Mal sehen, ob es klapp(er)t mit dem Storch.

Uwe Paulsen


Sozialverband Jahresversammlung
(eingetragen am: 08.03.2014)



Bild anklicken für weitere Bilder

Ehrungen, Neuwahlen und Vortrag über Hausnotrufsysteme auf der gut besuchten Mitgliederversammlung des SoVD Ortsverband Hollingstedt.

Auf der Jahreshauptversammlung konnte die 1. Vorsitzende Waltraut Marioth zahlreiche Mitglieder und als Gäste Bürgermeisterin Helmi Rau, den Kreisvorsitzenden Lothar Dufke mit Frau und Elke Sommer vom DRK Heide begrüßen. Die Vorsitzende berichtete über die Aktivitäten des vergangenen Geschäftsjahres. Doppelkopf, Grillabend, Weihnachtsfeier, Bastelabende und Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen außerhalb des Ortsverbandes zeugen von einer aktiven und nachhaltigen Arbeit des Ortsverbandes. Folgende Mitglieder wurden für langjährige Mitgliedschaft im Sozialverband geehrt. Für 10 Jahre Mitgliedschaft Elisabeth und Werner Hanno, Georg Rohwedder u. Anneliese Köpke. Für 20 Jahre Walter Rohwedder. Große Geschlossenheit zeigten die Mitglieder bei der Neuwahl des Vorstandes. Ohne Gegenstimme wurden unter der Leitung von Lothar Dufke gewählt.
Vorsitzende Waltraud Marioth, stellv. Vorsitzende Ingelore Dithmer, Schatzmeisterin Rosemarie Wnuck, Stellvertreter Peter Dithmer, Schriftführer Uwe Paulsen, Vertreterin Ingeborg Paulsen, Beisitzerinnen Heinke Bülow, Kerstin Sommer und Traute Braun als Frauenbeauftragt, Revisoren Heidrun Rohde, Helmuht Köpke und Gunda Mody.
Für lebhaftes Interesse bei den Versammlungsteilnehmern sorgte der Vortrag von Elke Sommer von der Hausnotrufzentrale des DRK in Heide. Anschaulich erklärte sie die verschiedenen Systeme und die dafür aufzubringenden Kosten.
Nach dem Motto „Essen hält Leib und Sozialverband zusammen“, gab es noch einen Imbiss für die Mitglieder und Gäste.
Im Bild der gewählte Vorstand -

Text u. Foto: Uwe Paulsen


Sitzung der Gemeindevertretung
(eingetragen am: 06.03.2014)

Auf ihrer Sitzung am 5. März beschloss die Gemeindevertretung den Ausbau und Reparatur von Wirtschaftswegen. Gestartet wird mit der Verbreiterung der Spurbetonbahn im Auwiesenweg. Die Fa. Schimanski hatte das kostengünstigste Angebot für diesen Abschnitt abgegeben. Auch die Erneuerung bzw. Sanierung des Gehweges in der Hauptstr. soll jetzt in Angriff genommen werden. Der Bau- und Wegeausschuss wird sich mit der Planung befassen.
Durch den Windbruch im letzten Jahr sind auch auf Gemeindeflächen erhebliche Windbrüche eingetreten. Wiederanpflanzungen sind im Herbst geplant.

Uwe Paulsen


Feuerwehrball der FFW Hollingstedt
(eingetragen am: 05.03.2014)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Ehrungen und Beförderungen auf dem Feuerwehrball der FFW Hollingstedt. Holger Rüsch nach 15 Jahren aktivem Dienst verabschiedet.
Im Beisein von Bürgermeisterin Helmi Rau, den beiden Ehrenwehrführern Hermann Rehpenn und Harald Rüsch und einer Abordnung der Nachbarwehr Delve wurden folgende Feuerwehrkameraden auf dem diesjährigen Feuerwehrball in Struves Gasthof in Delve befördert bzw. geehrt.
Henning Ohm ist nun Löschmeister. Er ist seit 37 Jahren aktiver Feuerwehrmann und hat sich entschieden, bis zu seinem 67. Geburtstag im aktiven Dienst zu bleiben.
Wehrführer Bernd Götz, Holger Rüsch und Ulf Thomsen wurden für 20 Jahre aktiven Dienst und Karl Heinz Bülow für 40 Jahre Mitgliedschaft, davon in seiner aktiven Zeit 30 Jahre Schriftführer, in der Wehr geehrt. Ulf Thomsen, seit 2011 Kassenwart, wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert.
Nach 15 Jahren aktivem Dienst, davon 11 Jahre als Gruppenführer, wechselt Hanno Rüsch zur FFW Kleve. Er wurde mit einem Präsent verabschiedet.
Im Bild (von links) die Geehrten und Beförderten: Wehrführer Bernd Götz, Hanno Rüsch, Ulf Thomsen, Karl Heinz Bülow, Henning Ohm und Holger Rüsch

Text Uwe Paulsen


Gold, Silber, Bronze –29 Kinder und Jugendliche aus Hollingstedt und Delve erfüllten die Bedingungen für das Deutsche Sportabzeichen
(eingetragen am: 25.02.2014)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Delve/Hollingstedt Übungsleiterin Hilke Paulsen (TSV Hollingstedt) und Übungsleiter Ruthard Kobs (TSV Delve) waren mit der Beteiligung und den erzielten Ergebnissen sehr zufrieden. 29 Kinder und Jugendliche konnten in der Schule Delve nach vielen Übungsstunden für die Abnahme des Deutschen Sportabzeichens ihre Urkunden und Anstecknadeln in Empfang nehmen und anschließend zur Belohnung ins Schwimmbad nach Heide fahren.
Hier die Namen der erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler
Gold: Macius Dahm, Hannes Schimanski, Oke Schuhardt, Stina Jeronimus, Mattis Wilcke, Klaas und Kjell Jessen, Mattis Hansen und Maxi Rothgänger
Silber: Lilly Dahm, Kaya Falck, Levke Hansen, Tjelle Rolfs, Thure Schuhardt, Jette u. Johannes Sommer, Folke Sommer, Milena Thomas, Nascha Wilcke, Jana u. Nele Wilke, Merle Wöhlk, Sünne Jeronimus, Hanna Schimanski, Josphine Teipelke, Björn Paulsen
Bronze: Finn-Rico Eggers, Niklas u. Felix Hanno.

Die Sportabzeichen - Saison 2014 beginnt im Mai.

Infos über die Bedingungen zur Erreichen des Deutschen Sportabzeichens:
www.deutsches-sportabzeichen.de
Im Bild die tüchtigen Sportler

Text: Uwe Paulsen
Foto: Hilke Paulsen


Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr - Bernd Götz bleibt Wehrführer
(eingetragen am: 13.01.2014)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Freiwillige Feuerwehr bestätigt den bisherigen Wehrführer. Ove Carstens jetzt Mitglied der aktiven Wehr.
Auf der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hollingstedt wurde Hauptbrandmeister Bernd Götz in seinem Amt als Wehführer bestätigt. Ove Karstens verstärkt jetzt die aktive Wehr. Er wurde von der Jugendfeuerwehr Hennstedt in die Hollingstedter Wehr überstellt. Gäste an diesem Abend waren Amtsvorsteher Helmut Meyer, Bürgermeisterin Helmi Rau, Bürgermeister Jochen Block aus Bergewöhrden und Wehrführer Holm Urbahns aus Delve-Schwienhusen.
Im Bild Bernd Götz und Holger Rüsch (links) nach der Wahl.

Text: Uwe Paulsen
Bild: Kai Rönnau


Lebendiger Adventskalender 2013
(eingetragen am: 18.12.2013)

 

Bild zum vergrößern anklicken

In vielen Teilen Österreichs, Deutschlands und der Schweiz werden in der Adventszeit im jeweiligen Ort, bzw. einer Siedlung, Fenster mit der entsprechenden Nummer versehen, geschmückt und am Abend beleuchtet. An dem zugeordneten Tag sammeln sich die Gäste vor dem Haus mit diesem Adventsfenster. Es werden Glühwein, Punsch, Brötchen sowie Selbstgebackenes angeboten.
Im letzten Jahr wurde auch in unserer Gemeinde die Aktion „Lebendiger Adventskalender“ gestartet. Sie fand in diesem Jahr ihre Fortsetzung. Gestartet wurde bei Petra Möller und Volker Rau. Der zweite Abend fand bei Dörte und Henning Peters statt. Und heute nun der letzte Abend bei den Familien Dithmer und Götz. Es gab Zeit für Gespräche und es wurden belegte Brote, Süßigkeiten sowie Tee, Punsch oder Glühwein gereicht.
Im Bild: Gäste des lebendigen Adventskalenders bei Dithmers und Götz.

Text und Bild: Uwe Paulsen


Volles Haus zur traditionellen Seniorenweihnachtsfeier der Gemeinden Delve, Hollingstedt u. Bergewöhrden
(eingetragen am: 15.12.2013)



Bild anklicken für weitere Bilder

Delve: Große und kleine Künstler sorgen für ein abwechslungsreiches Programm bei der Seniorenweihnachtsfeier in der Sporthalle in Delve. Der Förderverein „Wir för uns e.V.“ unterstützt die Gemeinden bei der Organisation.
Bürgermeister Peter Maas begrüßte im Namen der drei Gemeinden Delve, Hollingstedt und Bergewöhrden die Seniorinnen und Senioren zu der traditionellen Weihnachtsfeier mit Kaffee und Kuchen in der bis auf den letzten Platz besetzten festlich geschmückten Sporthalle in Delve. Er freute sich sichtlich darüber, dass wieder Kinder der Grundschule Pahlen und des Kindergarten Sonnenstern aus Delve mit von der Partie waren. „Düsse Fier ohne uns Kinner is keen richtige Wiehnachtsfier“, so der Bürgermeister.
Mit dem gemeinsam gesungen Lied „Alle Jahre wieder“ begann dann die stimmungsvolle Weihnachtsfeier, und auf der Bühne trugen große und kleine Künstler zum kurzweiligen Rahmenprogramm bei: Die Kinder des Kindergarten Sonnenstern unter der Leitung von Gaby Kobs und der Grundschule aus Pahlen unter der Leitung von Jan Christiansen erfreuten die Gäste mit ihren zur Vorweihnachtszeit passenden Gedichte, Geschichten und Lieder.
Pastor Cahnbley las eine Weihnachtsgeschichte vor, und Ingo Wichmann verbreite mit seiner selbstgeschriebenen Geschichte über eine besondere Weihnachtsfeier viel Vergnügen. Musikalisch begleitet wurde die Feier von Hanna und Franka mit ihrem Blockflötenvortrag und vom Delver Frauen- und Männerchor unter der Leitung von Heinke Marx mit bekannten Weihnachtsliedern. Sangesfreudige Unterstützung von den Gästen bekam die Kinder - u. Jugendakkordeongruppe unter der Leitung von Nicole Jessen aus Thielenhemme bei ihren gekonnt vorgetragenen Weihnachtsmelodien.
Eltern und ehrenamtlichen Helfer des Fördervereins Vereins Wi för uns e.V. sorgten vor und nach der Veranstaltung für einen reibungslosen Ablauf.
In ihrem Schlusswort bedankte sich Bürgermeisterin Helmi Rau bei allen Mitwirkenden, die vor und hinter den Kulissen für diese gelungene Weihnachtsfeier sorgten.
Zum Abschluss wurde dann gemeinsam das Lied „Oh du fröhliche ...“ gesungen. Es war ein wirklich gelungener Nachmittag.

Text und Foto: Uwe Paulsen


Gemeinde beteiligt sich an Windpark
(eingetragen am: 09.12.2013)

Auf ihrer letzten Gemeinderatssitzung haben die Gemeindevertreter einstimmig eine Beteiligung in Höhe von € 20.000 an dem Bürgerwindpark "Amt Eider" beschlossen. In den Dithmarscher Kommunen stehen die Zeichen auf Sturm. Es geht um Schulkostenbeiträge für die Meldorfer Astrid-Lindgren-Schule. Die hat bislang der Kreis übernommen und möchte die Kosten nun von den Städten und Gemeinden erstattet bekommen. Dagegen soll geklagt werden. Meldorf könnte den Musterprozess im Namen der übrigen Kommunen führen. Unsere Gemeind hat in seiner Sitzung entschieden, das geplante Gerichtsverfahren zu unterstützen.

Uwe Paulsen


Sozialverband Hollingstedt feiert Advent
(eingetragen am: 01.12.2013)



Bild anklicken für weitere Bilder

Hollingstedt: Die Adventsfeier des Sozialverbandes wird immer wieder gern besucht. In diesem Jahr trafen sich über Zweidrittel der Mitglieder des Ortsverbandes zum vorweihnachtlichen Event.

Der Ortsverband Hollingstedt im Sozialverband Deutschland (SoVD) hatte auch in diesem Jahr wieder zu seiner schon traditionellen Adventsfeier mit Grünkohlessen und anschließender Kaffeetafel ins Dorfgemeinschaftshaus eingeladen.
In dem weihnachtlich geschmückten Raum konnte die 1. Vorsitzende Waltraud Marioth fast 60 Mitglieder und als Überraschungsgast Peter Schlüter aus Delve begrüßen. Weil bekannt, dass man im Text der Lieder nur selten über die erste Strophe hinaus kommt, wurden Textzettel zum Mitsingen verteilt. Gut aufgelegt und mit Schwung wurden erst Weihnachts- und Adventslieder und zur späteren Stunde auch noch ein paar „Stimmungslieder“ gesungen, die Peter Schlüter gekonnt auf seiner Handharmonika begleitete.
M Bild: Waltraud Marioth bedankt sich bei Peter Schlüter für die musikalische Begleitung der Adventsfeier

Text und Foto: Uwe Paulsen


Förderverein Wi för uns e.V. hat jetzt ein Vereinslogo - Hans Ulrich Wichmann überzeugte mit seinem Entwurf
(eingetragen am: 19.11.2013)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Gemeinden und Adelsfamilien führen ein Wappen und Vereine und Unternehmen ein LOGO, um nach außen hin einen hohen Wiedererkennungswert zu erzeugen. Bereits vor der Gründung des Vereins waren sich die Initiatoren sicher, dass dieser ein Logo mit Wiedererkennungswert führen soll. „Wir wollten dieses Logo aber nicht selbst im Stillen entwerfen, sondern eine möglichst große Zahl an Kreativen hinzuziehen“, so die Vereinsvorsitzende Regine Retzlaff aus Delve. Deshalb wurden die Vereinsmitglieder aufgerufen, einen Entwurf für ein Logo zu machen. Ebenso war die interessierte Öffentlichkeit aufgerufen mitzumachen. Insgesamt sechs Wochen waren Zeit, die Entwürfe einzureichen. Zwischen sieben vereinsinterne, als auch externe Entwürfe musste sich die Bewertungskommission entscheiden. Die Wahl fiel auf den Vorschlag von Hans Ulrich Wichmann aus Delve.
Die Besonderheiten des Logos: Drei Punkte symbolisieren die Dörfer Bergewöhrden, Delve und Hollingstedt, und der blaue Verlauf die vielen Windungen der Eider in dieser Region. Der Schriftzug Wi för Uns und die Namen der drei Dörfer auf dem äußeren Ring des Logos erklären das angestrebte „Wir-Gefühl“ der Menschen in der ehemaligen Kirchspielslandgemeinde Delve. Die gewählten Farben Gelb, Blau und Grün sind auch die Grundfarben der Wappen der Gemeinden Delve und Hollingstedt.
Auf der Veranstaltung „Musik und Platt“ in der Delver Sporthalle wurde das Vereinslogo nun einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Hans Ulrich Wichmann, der viel Mühe und sehr viel Zeit für die Fertigstellung investiert hat, bekam als Dankeschön viel Beifall vom Publikum und einen prallgefüllten Präsentkorb von der Vorsitzenden des Fördervereins.

Text: Uwe Paulsen
Foto: Ingo Wichmann


Förderverein Wi för uns e.V. Erster plattdeutscher Abend in der Delver Sporthalle
(eingetragen am: 19.11.2013)



Bild anklicken für weitere Bilder

Delve/Hollingstedt/Bergewöhrden: Der Versuch hat sich gelohnt. Volles Haus beim ersten plattdeutschen Abend „Musik und Platt“ in der Delver Sporthalle. Der Förderverein Wi för uns e.V. freut sich über mehr als 150 Besucherinnen und Besucher.
Der noch junge Verein Wi för uns e.V. zur Förderung von Kinder-, Jugend-, Kultur-, Natur- und Landschaftsprojekten in der ehemaligen Kirchspielslandgemeinde Delve mit den Dörfern Delve, Hollingstedt und Bergewöhrden hatte zum ersten plattdeutschen Abend „Musik und Platt“ mit den Delver Chören, Helmut Robitzky aus Meldorf und Klaussen Thomsen aus Wallen nach Delve eingeladen. Bürgermeister Peter Maass zeigte sich erfreut über die große Resonanz und dankte allen, die zum Gelingen dieser Veranstaltung durch Sach- und Barspenden beigetragen haben. Die Organisatoren konnten sich über ein volles Haus freuen, und die ca. 150 Gäste über das abwechslungsreiche Programm und die ausgezeichnete Versorgung in der Veranstaltungspause.
Klaussen Thomsen aus Wallen, bekannt von der Buernhochtied auf dem Heider Marktfrieden und Volksschauspieler der Delver Speeldeel, führte die Freunde der plattdeutschen Sprache mit Witz und Humor durch das Programm. Es war ein Vergnügen ihm zuzuhören. Die Delver Chöre unter der Leitung von Heinke Marx überzeugten mit ihren plattdeutschen Liedvorträgen. Mit viel Beifall honorierte das Publikum die gekonnten Vorträge. Der Höhepunkt des Abends war der Auftritt von Helmut Robitzky aus Meldorf. Auf seine unnachahmliche Weise trug er Läuschen un Rimels (Schwänke u. Reime) von Fritz Reuter, eigene „Belewnisse“ und Burkäwers, jene außerordentlich beliebten volkstümlich-heiter-komischen Schwankgedichte von Rduolf Tarnow vor und nutzte dabei nicht nur sein vorzügliches Gedächtnis, sondern auch sein schauspielerisches und musikalisches Talent. Das Publikum dankte es ihm mit viel Beifall.
Begleitet von Peter Schlüter mit seiner Handharmonika sangen die Delver Chöre und die Gäste am Schluss der Veranstaltung gemeinsam „Wo de Nordseewellen“. Nach diesem erfolgreichen Abend sind sich die Organisatoren einig: in 2014 wird es einen zweiten plattdeutschen Abend in Delve geben.

Text und Foto: Uwe Paulsen


Orkan über Hollingstedt
(eingetragen am: 28.10.2013)



Bild anklicken für weitere Bilder

Mit Windgeschwindigkeiten von teils mehr als 190 Kilometern pro Stunde fegt Orkantief "Christian" über Deutschland hinweg. Auch unser Dorf bekam den Orkan so richtig zu spüren. Im Ort und in der Fläche wurden zahlreiche Bäume abgeknickt oder entwurzelt. Auch an vielen Gebäuden entstand zum Teil erheblicher Sachschaden. Feuerwehrleute und Landwirte mit schwerem Gerät waren am Nachmittag im Einsatz, um Wege und Straßen zu räumen.

Text und Foto: Uwe Paulsen


Fahrt der Hollingstedter Königspaare
(eingetragen am: 14.09.2013)



Bild anklicken für weitere Bilder

Bei schönem Frühherbstwetter starteten die Königinnen und Könige des Hollingstedter - Dorffestes 2013 mit ihren Freunden und Angehörigen mit der von Fährfrau Petra Möller gesteuerten Bargener Fähre zur traditionellen Königsfahrt auf der Eider vom Fähranleger Schwienhusen nach Langenhorn und zurück. Auch Bürgermeisterin Helmi Rau war mit an Bord. Belegte Brote, Kuchen und Getränke wurden aus dem Kreis der Beteiligten gespendet. Nach ca. 2 Stunden endete die erlebnisreiche Fahrt auf der Eider. Gesponsert wurde die Fahrt von Kerstin und Ralf Sommer.

Text und Bild: Uwe Paulsen


Mit der Freiwilligen Feuerwehr Hollingstedt nach Hamburg
(eingetragen am: 11.09.2013)



Bild anklicken für weitere Bilder

Aktive und Ehrenmitglieder der Freiwilligen Feuerwehr mit Partnern zu Besuch in der Freien und Hansestadt Hamburg.

Sie begann am 7. September am frühen Morgen um 6.45 Uhr, die angekündigt „Fahrt ins Blaue“. Mit fast allen Ehrenmitgliedern und Aktiven ging es im vollbesetzten Reisebus nach Hamburg. Erstes Ziel war der Hamburger Container – Hafen. Nach dem Motto „Auge in Auge mit den Giganten“ genossen die Teilnehmer eine beeindruckende dreistündige geführte Rundfahrt durch Containerberge und vorbei an gewaltig aufragenden Schiffsrümpfen der riesigen Containerschiffe. Nach einem zehnminütigem Fußmarsch zu den Landungsbrücken gab es das vorbestellte Mittagessen auf dem Museumsschiff „Rickmer Rickmers“. Hier hatten die Teilnehmer ausreichend Zeit zum Verweilen und Besichtigen, bevor es dann über Blankenese zum „Schulauer Fährhaus und Willkomm – Höft“ zum Kaffeetrinken ging.
Es war ein rundum gelungener Tagesausflug mit vielen interessanten Eindrücken.

Text: Uwe Paulsen
Foto: Kai Rönnau


Es ist vollbracht - Einweihung der Neuen Verschönerung
(eingetragen am: 01.09.2013)



Bild anklicken für weitere Bilder

Hollingsedt/ Zahlreiche Hollingstedterinnen und Hollingstedter und Gäste waren der Einladung der Gemeinde zur Eröffnung der Neuen Verschönerung gefolgt. Wo einst die Gaststätte Zur Linde stand, präsentiert sich jetzt ein schmucker Platz mit Informationsstand, Ruhebank, Auflade - Station für E-Bikes, Blumenrabatten, Bäumen und Fußwegen. Vor allem der Infostand mit Text und Bildern zu der über 120-jährigen Geschichte rund um diesen Platz fand das rege Interesse der Besucherinnen und Besucher an diesem Abend.
Viele Bürgerinnen und Bürger und Gäste konnte Bürgermeisterin Helmi Rau am 31.08. zur Einweihung der Neuen Verschönerung begrüßen. Sie bedankte sich bei dem Dorfchronisten Kai Rönnau für die Bereitstellung der Bilder und Texte für den Infostand, bei den beteiligten Firmen für die gelungene Gestaltung des Platzes und bei Romana Lorenzen vom Amt Eider und den Mitarbeitern der ETS- GmbH für die formale Abwicklung der Finanzierung des Gesamtvorhabens. Insgesamt sind für den Abriss des alten Gebäudes und die Arbeiten zur Gestaltung der Neue Verschönerung Kosten in Höhe von ca. € 65.000 entstanden. 55% der Gesamt-Netto-Kosten wurden aus Mitteln der Europäischen Union über das Aktivprogramm der Eider – Treene – Sorge - Region finanziert. „Das ist eine Investition in die Zukunft! Die Neue Verschönerung hat unser Dorf attraktiver gemacht!“, so die Bürgermeisterin.
Bei Gegrilltem und Bier wurden noch so mach Erinnerungen ausgetauscht und die eine oder andere Geschichte erzählt, die sich in der Gaststätte Zur Linde und rund um den Platz zugetragen hat. Das ist die Vergangenheit. Die Zukunft heißt Neue Verschönerung.

Text und Foto: Uwe Paulsen


Einweihung der Neuen Verschönerung
(eingetragen am: 29.08.2013)

Die Einweihung mit Gästen findet am 31.08. an der Verschönerung statt. Beginn ist um 17.00 Uhr. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.


Grillzeit beim Sozialverband, Ortgruppe Hollingstedt
(eingetragen am: 12.08.2013)



Bild anklicken für weitere Bilder

Vorsitzende Waltraud Marioth konnte viele Mitglieder und auch Gäste beim diesjährigen Grillabend des Sozialverbandes, Ortgruppe Hollingstedt, begrüßen. Das von den „Grillmeistern“ Kurt Mody und Tim Brümmer zubereitete Grillfleisch und die selbstgemachten Salate schmeckten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern hervorragend. Beim Ratespiel „Wie viele Nudeln befinden sich im Glas?“ kamen Tim Brümmer, Hans Voss, Willi Götz und Karl Heinz Bülow dem Ergebnis am nächsten und gewannen dafür je eine Mettwurst. Bis weit in den späten Abend wurde noch zusammengesessen und angeregt über Ereignisse aus der Vergangenheit und Gegenwart diskutiert. Im Bild müde Grillmeister Tim Brümmer und Kurt Mody.

Text und Foto: Uwe Paulsen


Hollingstedter Dorffest 2013
(eingetragen am: 29.07.2013)



Bild anklicken für weitere Bilder

Bei sehr guter Beteiligung, sommerlichen Temperaturen und unter Anteilnahme von Eltern, Großeltern und Bekannten fanden auf dem Sportplatz am Möhlenweg die Kinderspiele des diesjährigen Dorffestes statt. Nach spannenden Wettkämpfen wurden gegen 17.00 Uhr von Bürgermeisterin Helmi Rau die drei Königspaare ausgerufen. Bei den „Kleinen“ waren es Johanna Rau und Reik Braun, bei den „Mittleren“ Jette Sommer und Mark Dithmer und bei den „Großen“ Maxi Rothgänger und Tobias Rusch.
Am Abend konnten dann die Erwachsenen bei schönem Sommerwetter ihre Spiele durchführen. Nach sehr spannenden Wettkämpfen wurden die Siegerinnen und Sieger verkündet. Als neues Dorffestkönigspaar wurde unter großem Beifall der Festteilnehmer Elisabeth die Strahlende (Hanno) und Peter der Glückliche (Braun) ausgerufen. Das Preisschießen gewann Axel Lundius vor Bernd Götz.
Unter der Führung der Fahnenabordnungen des TSV, der Freiwilligen Feuerwehr, der Reitergemeinschaft, des Musikzuges der FFW Delve und Bürgermeisterin Helmi Rau wurden die Königspaare am Sonnabend zum Umzug mit dem Festwagen durch das mit Wimpeln und Fahnen geschmückte Dorf abgeholt.

Der Festball fand bei sehr guter Beteiligung in Hansen`s Gasthof in Delve statt. Es wurde bis in den frühen Morgen gefeiert.

Text: Uwe Paulsen
Fotos: Kay Rönnau


Senioren auf Reisen
(eingetragen am: 12.07.2013)



Bild anklicken für weitere Bilder

Seniorinnen und Senioren aus Bergewöhrden und Hollingstedt zu Besuch in Jork im Alten Land
Bürgermeisterin Helmi Rau freute sich bei ihrer Begrüßung zu Reisebeginn über die vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Hollingstedt und Bergewöhrden im vollbesetzten Bus der Fa.Schwarz aus Sarzbüttel. Bei gutem Reisewetter führte die Fahrt in diesem Jahr nach Jork im Alten Land. Über die A 20 ging die Fahrt nach Hamburg. Hier vorbei an der Speicherstadt, der Hafencity, dem Freihafen und über die Köhlbrandbrücke über Altenwerder und Finkenwerder nach Jork im Alten Land zum gemeinsamen Mittagessen. Auf der anschließenden Fahrt mit der Altländer Bimmelbahn durch das Obstanbaugebiet erfuhren die Teilnehmer Vieles über die Geschichte der Region um Jork. Heute sollen im Alten Land 18 Mio. Obstbäume stehen, 4/5 davon Apfelbäume. Nach dieser kleinen Rundreise wurde auf dem Obsthof Matthies in Jork selbstgebackener Obstkuchen zum Kaffee verzehrt. So manche Tüte voller leckerer Süßkirschen wurde zum Verzehr nach Dithmarschen eingeführt.
Über die Fähre Wischhafen-Glückstadt ging es dann zurück nach in die Heimatgemeinden. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen dieses Ausfluges waren rundherum zufrieden.
Im Bild: Rückreise mit der Fähre über die Elbe

Text und Bild: Uwe Paulsen


Gemeinderat hat sich konstituiert
(eingetragen am: 30.06.2013)

Nach der konstituierenden Sitzung am 26. Juni gibt es in unserer Gemeinde für die nächsten fünf Jahre folgende Zuständigkeiten.
Bürgermeisterin: Helmi Rau, 1.Stellvertreter Lars Paulsen, 2. Stellvertreter Ulf Thomsen
Vertreter der Bürgermeisterin im Amtsausschuss ist Ulf Thomsen
Bau- und Wegeausschuss: Vorsitzender Tim Brümmer, weiter Mitglieder Uwe Sommer, Hauke Sommer, Sonja Gehrke
Finanzausschuss: Vorsitzender Ulf Thomsen, weitere Mitglieder Hagen Rohde und Anette Braun
Prüfung der Jahresrechnung: Vorsitzender Lars Paulsen, weitere Mitglieder Uwe Sommer und Ulf Thomsen
Kulturausschuss: Vorsitzende Anette Braun, weitere Mitglieder Sonja Gehrke und Helmi Rau

Uwe Paulsen


Unser Dorf wird schöner
(eingetragen am: 08.06.2013)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Die Arbeiten der Fa. Grimm an der Neuen Verschönerung in unserem Dorf nimmt jetzt so richtig Gestalt an! Die Pflasterarbeiten und der Steinwall sind fast fertiggestellt und Bäume und Büsche wurden gepflanzt. Auch die Rasensaat wurde bereits eingebracht. Im Zuge dieser Arbeiten sind auch drei neue Bäume als Ersatz für die im Frühjhar gefällten Kastanien an der Bushaltestelle gepflanzt worden. Unser Dorf wird schöner!
Im Bild: Blick auf den neu gestalteten Platz.

Text und Foto: Uwe Paulsen
Weitere Bilder im Bildarchiv dieser Seite.


Nur geringe Wahlbeteiligung
(eingetragen am: 26.05.2013)

Nur 133 (52%) von insgesamt 257 Wahlberechtigte unserer Gemeinde gaben im Wahllokal am Möhlenweg ihre Stimmen für die Gemeinde- und Kreiswahl ab. Bei der Kreiswahl rangierte die CDU vor der SPD, den Grünen, der FDP, der KWG und den Linken. Bei der Wahl zum Gemeinderat erhielten Helmi Rau (95) und Lars Paulsen (94) die meisten Stimmen vor Ulf Thomsen (65), Tim Brümmer (59) und Hauke Sommer (47). Wünschen wir der künftigen Gemeindevertretung ein gutes Gelingen für die anstehenden fünf Jahre.

Uwe Paulsen


Kommunalwahl in unserer Gemeinde
(eingetragen am: 26.05.2013)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Pünktlich um 8.00 Uhr wurde das Wahllokal im Dorfgemneinschaftshaus am Möhlenweg für die Wählerinnen und Wähler unserer Gemeinde vom Wahlvorstand geöffnet. Bis 18.00 Uhr können die Wahlberechtigten ihre Stimmen für die Gemeinde- und Kreiswahl abgeben. Über die Ergebnissse werden wir an dieser Stelle berichten.
Für einen reibungslosen Wahlverlauf sorgt der Wahlvorstand (im Bild von links) Detlef Kock, Tanja Dührsen, Karl Heinz Bülow, Hilke Paulsen, Gunda Mody, Kerstin Sommer und Petra Möller. Es fehlt Uwe Paulsen. Er hat das Bild gemacht.

Text und Foto: Uwe Paulsen


Neue Verschönerung entsteht
(eingetragen am: 23.05.2013)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Nach dem langen Winter und dem schlechten Wetter in den letzten Wochen wurde nun mit den Arbeiten zur Gestaltung der Neuen Verschönerung begonnen. Die ersten Pflazerarbeiten in der Mitte des Platzes sind schon fast abgeschlossen, und die Erd-und Steinsetzarbeiten stehen nun in den nächsten Tagen an. Im Bild ein Blick in die Baustelle.

Text und Foto: Uwe Paulsen


Der Winter will nicht weichen
(eingetragen am: 12.03.2013)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Der Winter ist zurück
In der letzten Woche hatten wir schon ein paar Tage frühlingshafte Temperaturen. Seit Sonntag nun ist der Winter mit Schneeverwehungen und Nachtemperaturen von bis zu minus 12° zurück. Da müssen wir wohl noch auf den Frühling warten. Mal sehen, vielleicht kommt er ja pünktlich zum 20. März.
Im Bild: Schneeverwehungen Richtung Schulwald
Weitere Bilder im Bildarchiv dieser Seite.

Uwe Paulsen


Sozialverband - Zahlreiche Ehrungen auf der Jahreshauptversammlung und Vortrag über Vorsorgeverfügung
(eingetragen am: 09.03.2013)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Auf der Jahreshauptversammlung konnte die 1. Vorsitzende Waltraut Marioth zahlreiche Mitglieder und als Gäste die Geschäftsführerin der Kreisgeschäftsstelle Christina Lindner, Rechtsanwalt und Notar Rolf Kasten aus Tellingstedt und Bürgermeisterin Helmi Rau begrüßen. Die Vorsitzende berichtete über die Aktivitäten des vergangenen Geschäftsjahres. Doppelkopf, Grillabend, Weihnachtsfeier und Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen außerhalb des Ortsverbandes zeugen von einer aktiven und guten Verbandsarbeit des Ortsverbandes. Erfreulich ist die Mitgliederentwicklung. Z. Zt. hat der Verband 93 Mitglieder. Schatzmeisterin Sieglinde Richardt präsentierte den Mitglieder/innen eine gesunde Kassenlage und eine tadellose Buchführung. Leider wird sie aus persönlichen Gründen zukünftig nicht mehr für die Vorstandarbeit zur Verfügung stehen. Sie wurde mit einem Blumenstrauß von der Vorsitzenden verabschiedet. Die Kassengeschäfte führt jetzt Rosi Wnuck.
Schlaganfall, Herzinfarkt, Verkehrsunfall – solche Ereignisse können jeden treffen und zu der Situation führen, dass ein Mensch plötzlich nicht mehr in der Lage ist, selbstverantwortlich zu handeln. In einem interessanten und spannenden Vortrag über das Thema Vorsorgeverfügungen klärte Rechtsanwalt Kasten darüber auf, welche Möglichkeiten es gibt, zukunftsorientiert persönliches zu regeln. Des weiteren informierte er über die unterschiedlichen Vollmachten und ihre rechtlichen Folgen. Die Vorsitzende bedankte sich mit einem Präsent.
Folgende Mitglieder wurden für Vorstandsarbeit und langjährige Mitgliedschaft im Sozialverband geehrt.
Kerstin Sommer für 5 Jahre Vorstandarbeit und 10 Jahre Mitgliedschaft, Waltraud Marioth für 10 Jahre Vorstandsarbeit, Heinke Voß, Telse u. Tim Brümmer, Hermann Rehpen, Sönke und Heidrun Rohde, Gunda u. Kurt Mody, Ralf Sommer, Sabine, Günter, Ralf, Grete u. Sonja Gehrke, Ingeborg Paulsen, Ilse u. Werner Frahm, Nina u. Hauke Sommer, Horst Wittmaack, Peter Dittmer und Henning Ohm für über 10 Jahre Mitgliedschaft.
Nach dem Motto „Essen hält Leib und Sozialverband zusammen“, gab es noch einen Imbiss für die Mitglieder und Gäste.
Im Bild ein Teil der geehrten Mitglieder.

Text u. Bild: Uwe Paulsen


Mal wieder Straßenbosseln
(eingetragen am: 03.03.2013)



Bild anklicken für weitere Bilder

Straßenbosseln in Hollingstedt

Organisiert von Hilke Paulsen veranstaltete die Gemeinde Hollingstedt ein Straßenbosseln für Groß und Klein. Insgesamt 30 Kinder, Jugendliche und Erwachsene trafen sich bei schönem, kühlen Wetter an der Bushaltestelle. Schnell waren vier Mannschaften ausgelost, die dann, ausgerüstet mit Bosselkugeln und Bollerwagen mit Marschverpflegung, den Rundkurs durch die Süderheide, über Hallith, Fuchsberg und Viertel zurück zum Ausgangsort starteten. Die sportlichen Aktivitäten mussten zur Aufnahme aufmunternder Getränke immer mal wieder unterbrochen werden. Mit der Einnahme einer kräftigen Erbsensuppe wurde dieser erlebnisreiche Nachmittag beendet. Alle Beteiligten waren sich darüber einig, dass auch im nächsten Jahr wieder ein Straßenbosseln stattfinden soll. Im Foto Bernd Götz bei seinem ersten Wurf.
Text und Foto: Uwe Paulsen


Wählergemeinschaft bestimmt Kandidaten
(eingetragen am: 08.02.2013)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Das Interesse unserer Bürgerinnen und Bürger an der Versammlung der Wählergemeinschaft Hollingstedt (WGH) war groß. 66 Teilnehmer trugen sich in das Mitgliederverzeichnis der WGH ein. Nach einem kurzen Vortrag von Lars Paulsen über die geleistete Arbeit der Gemeindevertretung in den letzten fünf Jahren kam dann so richtig Leben in die Versammlung. Uwe Paulsen kandidierte nicht mehr als Vorsitzender der Wählergemeinschaft. Sein Nachfolger wurde Rolf Carstens. Für Detlef Kock wurde Karl–Heinz Bülow als Schriftführer gewählt. 2. Vorsitzender ist jetzt Volker Schumann. Nach Abschluss der Auszählung der Stimmlisten der vorgeschlagenen Kandidaten für die am 26. Mai stattfindenden Gemeinderatswahl (Kommunalwahl) konnte der Vorsitzende folgendes Ergebnis bekannt geben: Direktkandidaten sind Helmi Rau, Lars Paulsen, Ulf Thomsen, Tim Brümmer und Hauke Sommer. Als Listenkandidaten folgen Sonja Gehrke, Uwe Sommer, Anette Braun und Hagen Rohde. Damit steht die Gemeindevertretung für die anstehende Legislaturperiode von 2013 – 2018 fest. Am Tag der Kommunalwahl geht es für die Direktkandidaten noch einmal um die Stimmen der wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde. Auf dem Foto die gewählten Kandidatinnen und Kandidaten. Es fehlt Uwe Sommer.

Text und Foto: Uwe Paulsen


Gold, Silber, Bronze
(eingetragen am: 05.02.2013)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Gold, Silber, Bronze –27 Jugendliche aus Hollingstedt und Delve erfüllten die Bedingungen für das Deutsche Sportabzeichen

Übungsleiterin Hilke Paulsen (TSV Hollingstedt) und Übungsleiter Ruthard Kobs (TSV Delve) waren mit der Beteiligung und den erzielten Ergebnissen sehr zufrieden. 27 Kinder und Jugendliche konnten in der Schule Delve nach vielen Übungsstunden für die Abnahme des Deutschen Sportabzeichens ihre Urkunden und Anstecknadeln in Empfang nehmen und anschließend zur Belohnung ins Schwimmbad nach Heide fahren.
Hier die Namen der erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler
Gold: Lilly Dahm, Nils Glindemann, Mattis Hansen, Hannes Schimanski, Milena Thomas, Levke Hansen, Finn-Rico Eggers alle aus Delve – Kaya Falck, Maxi Rothgänger und Anne Paulsen und Björn Paulsen – alle aus Hoillingstedt
Silber:, Niklas Hanno, Thure Schuhardt, Jan-Mathis Thießen, Mascha u. Mattis Wilcke, Jana u. Nele Wilke – alle aus Delve - und Johannes und Jette Sommer aus Hollingstedt:
Bronze: Macius Dahm, Felix Hanno, Stina Jeronimus, Tjelle Rolfs, Oke Schuhardt alle aus Delve und Trixi Dührsen und Folke Sommer aus Hollingstedt

Infos über die Bedingungen zur Erreichen des Deutschen Sportabzeichens:
www.deutsches-sportabzeichen.de

Text: Uwe Paulsen
Foto: Ingo Wichmann


Ankündigung der Versammlung WGH
(eingetragen am: 14.01.2013)

Hollingstedt

WGH - Wählergemeinschaft Hollingstedt www.hollingstedt.de
- Der Vorstand –

Einladung

Die Wählergemeinschaft Hollingstedt (WGH) lädt zu einer Mitgliederversammlung am

Donnerstag, den 07. Februar 2013, um 19.30 Uhr
im Dorfgemeinschaftshaus in Hollingstedt ein

Die Wahl der Gemeindevertretung findet am 26. Mai 2013 statt und dafür sind Kandidatinnen und Kandidaten zu benennen.

Tagesordnung:

1. Begrüßung und Eröffnung der Versammlung durch den Vorsitzenden

2. Eintragung in die Mitgliederliste

3. Feststellung der Anzahl der wahlberechtigten Mitglieder

4. Bericht der Bürgermeisterin und der Gemeindevertretung über die Arbeit in der letzen Wahlperiode (2008 bis 2013)

5. Neuwahl eines Vorstandes

6. Wahl von zwei Stimmenzählern und der Vertrauensleute

7. Beschluss über den Wahlmodus

8. Wahl der Kandidatinnen/Kandidaten und Ersatzkandidatinnen/Ersatzkandidaten für die Gemeindevertretung

9. Sonstiges

Alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Hollingstedt sind herzlich eingeladen. Ich weise darauf hin, dass alle Bürgerinnen und Bürger vom 16. Lebensjahr an wahlberechtigt sind.

Ich mache darauf aufmerksam, dass bereits in dieser Versammlung praktisch endgültig über die Zusammensetzung der Gemeindevertretung für die nächsten fünf Jahre entschieden wird, wenn sich nicht andere Kandidaten aufstellen lassen.

Uwe Paulsen, 1. Vorsitzender


Verändertes Dorfbild
(eingetragen am: 13.12.2012)



Bild anklicken für weitere Bilder

Wer länger nicht durch Hollingstedt gefahren ist, der wird sich verwundert die Augen reiben.
Es ist etwas kahl geworden rund um die Bushaltestelle. Es fehlen ein paar Kastanien, und auch die alte Gaststätte Zur Linde ist nicht mehr an ihrem Platz. Eine notwendige Baumfällaktion und der Abriss des baufälligen Gebäudes hat zu diesem "neuen" Dorfbild geführt. Aber schon im Frühjahr geht es an die Neugestaltung unserer Dorfmitte.
Im Bild die neue Ansicht unserer Dorfmitte an der Bushaltestelle.
Eine Fotodokumentation von Kai Rönnau".

Uwe Paulsen


Vierzehn Kastanien aus Sicherheitsgründen gefällt
(eingetragen am: 07.12.2012)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Auch Bäume werden alt und krank. Sie müssen dann aus Sicherheitsgründen gefällt werden. Das war das Ergebnis der Begutachtung der Kastanien in der Straße Noorndörp am Grundstück Steen, an der Bushaltestelle und in der Hauptstr. am Grundstück Kausch (ehemals Plauschin). Heute nun rückte eine Fachfirma mit schwerem Gerät an und fällte die alten Bäume. Die Gemeinde wird als freiwillige Ausgleichsmaßnahme an der Bushaltestelle junge Buchen pflanzen. Im Bild die an der Bushaltestelle gefällten Kastanien.

Bild und Text: Uwe Paulsen


Gasthof Zur Linde ist Geschichte
(eingetragen am: 07.12.2012)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Das ca. 1900 erbaute Gebäude in unserer Gemeinde, dass bis 1996 als Gaststätte genutzt wurde, wird nun abgerissen. Die Fa. Thies aus Bremerhaven hat mit dem Abriss des baufälligen Gebäudes begonnen und hofft, dass die Arbeiten in ca. einer Woche vollendet sind. Danach soll das Grundstück im Ortskern neu gestaltet werden und zur Dorfverschönerung beitragen. Im Bild das Restmauerwerk des Gebäudes.

Bild und Text: Uwe Paulsen


Lebendiger Adventskalender gestartet
(eingetragen am: 05.12.2012)



Bild anklicken für weitere Bilder

In vielen Teilen Österreichs, Deutschlands und der Schweiz werden in der Adventszeit im jeweiligen Ort, bzw. einer Siedlung, Fenster mit der entsprechenden Nummer versehen, geschmückt und am Abend beleuchtet. An dem zugeordneten Tag sammeln sich die Gäste vor dem Haus mit diesem Adventsfenster. Es werden Glühwein, Punsch, Brötchen sowie Selbstgebackenes angeboten.
Auch in unserer Gemeinde wurde in diesem Jahr die Aktion „Lebendiger Adventskalender“ gestartet. Ca. 40 Kinder und Erwachsene trafen sich bei winterlichem Wetter in der Hauptstr. 13 bei Paulsen`s zum ersten „Lebendigen Adventskalender“ in unserer Gemeinde.
Insgesamt wird es in der Vorweihnachtszeit vier weitere Stationen geben (siehe Terminkalender), wo vor oder auch in dem Haus Weihnachtslieder gesungen und weihnachtliche Geschichten erzählt werden. Es gibt Zeit für Gespräche und es werden Süßigkeiten, Kuchen oder andere Knabbereien, sowie Tee, Punsch oder Glühwein gereicht.
Im Bild:` Gäste des ersten lebendigen Adventskalenders

Text und Bild: Uwe Paulsen


Sozialverband Ortsgruppe Hollingstedt feiert Advent
(eingetragen am: 01.12.2012)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Die 1. Vorsitzende Waltraud Marioth konnte eine große Anzahl von Mitgliederrinnen und Mitgliedern mit Freunden und Bekannten zur traditionellen Adventsfeier im vorweihnachtlich geschmücktem Dorfgemeinschaftshaus begrüßen. „Es ist schön, dass so viele Mitglieder und Gäste gekommen sind. Dann haben wir wohl keine gravierenden Fehler gemacht,“ so die Vorsitzende. Aus lieb gewordener Tradition gab es Grünkohl und anschließend Kaffee und Kekse. Die von der Vorsitzenden vorgelesene Geschichte „vom Warten auf den Winter“ versetzte die Gesellschaft in vorweihnachtliche Stimmung. Zum Schluss wurden kleine Präsente, die von Mitgliedern des Vorstandes liebevoll ausgesucht und verpackt wurden, verlost.
Im Bild der festlich geschmückte Weihnachtsbaum im Dorfgemeinschaftshaus.

Bild und Text: Uwe Paulsen


Lebendiger Adventskalender in unserer Gemeinde
(eingetragen am: 14.11.2012)



Bild anklicken für weitere Bilder

Für eine besinnliche Adventszeit öffnen sich in diesem Jahr auch in unserer Gemeinde einige Türen, immer in der Zeit von 18.00 bis 18.30 Uhr. Alle Hollingstedter sind eingeladen, sich aktiv daran zu beteiligen durch ihren Besuch oder durch das Öffnen der eigenen Tür, dann bitte wegen des Termins bei Hilke Paulsen (Tel. 1872) odr Marion Carstens (Tel. 9275) melden.
Siehe auch Termine auf dieser Seite.


Wir freuen uns auf eine schöne, gemeinsame Adventszeit!

Feuerwehrauto wird versteigert
(eingetragen am: 04.11.2012)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Das alte Feuerwehrfahrzeug kann nun bei www.zoll-auktion.de ersteigert werden. Wer unter Suche die Wörter Feuerwehr und TSF eingibt, findet das Fahrzeug. Viel Spaß beim Bieten!
Im Bild das Feuerwherfahrzeug.


Herbststimmung und erster Frost -
(eingetragen am: 28.10.2012)




Bild anklicken für weitere Bilder

Erst waren es die grauen und regenerischen "Novembertage" im Oktober. Aber jetzt am Ende des Monates zeigte sich der Herbst von seiner schönen Seite. Endlich hat der Regen aufgehört, und die Sonne läßt das Herbstlaub in seinen schönsten Farben erscheinen, und die leichten Nachtfröste kündigen schon den nahenden Winter an. Auf dem Foto "Herbststimmung" am Hollingstedter Gehölz.
Uwe Paulsen

Öffentlich rechtlicher Vertrag mit Bergewöhrden/Beteiligung an Kostenfinanzierung Delver Schulgebäude
(eingetragen am: 28.10.2012)

Auf ihrer jüngsten Sitzung stimmte die Gemeindevertretung dem öffentlich rechtlichen Vertrag zur Regelung des Brandschutzes mit der Gemeinde Bergewöhrden zu. Ein weiterer Punkt war die Beteiligung der Gemeinde an der Finanzierung der Fixkosten zur Unterhaltung des ehemaligen Schulgebäudes in Delve. Es wurde beschlossen, sich mit 15% an den auflaufenden Gesamtkosten zu beteiligen.

Text: Uwe Paulsen


Laternelaufen in Hollingstedt
(eingetragen am: 25.10.2012)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Bei ruhigem Herbstwetter und angeführt von dem neuen "Festwagen", auf dem der Musikzug der FFW Delve für den entsprechenden musikaslischen Rahmen sorgte, zogen Kinder und Erwachsene mit ihren Laternen und Fackeln durch unser Dorf. Nach dem Umzug trafen sich die Teilnehmer im Dorfgemeinschaftshaus am Möhlenweg zu einem gemütlichen Beisammensein.
Für die Organisation sorgte unsere FFW.
Das "Umzugsbild" schoss Kai Rönnau aus seinem warmen Wohnzimmer.

Text: Uwe Paulsen


Neuer Förderverein in Delve gegründet
(eingetragen am: 12.10.2012)

Am 14. Juni 2012 war es soweit, ein neuer gemeinnütziger Verein wurde ins Leben gerufen. Er dient dem Zweck, Kinder-, Jugend-, Kultur, Natur- und Landschaftsprojekte in der ehemaligen
Kirchspielslangemeinde Delve ideell und materiell zu fördern.
Die 26 Gründungsmitglieder aus Delve und Hollingstedt waren sich schnell einig, was die Besetzung der Ämter anging.
Der Vorstand des Vereins „Wi för uns“ setzt sich wie folgt
zusammen:
1. Vorsitzende: Regine Retzlaff, Delve
2. Vorsitzender: Uwe Paulsen, Hollingstedt
1. Schritfführerin: Doris Raabe, Delve
2. Schriftführerin: Kerstin Sommer, Hollingstedt
1. Kassenwart: Jörg Elmenthaler, Delve
2. Kassenwart: Dert Hinrichs, Delve
Wie schon in der Ankündigung der Gründungsversammlung beschrieben, sind schon mehrere Arbeitsgruppen aktiv. Diese würden sich über mehr Unterstützung auch aus Hollingstedt und Bergewöhrden freuen. So gibt es eine Event-AG, die generationsübergreifende
Kulturveranstaltungen jeglicher Art plant.
Die Medienraum-AG wird im Schulgebäude einen Medienraum einrichten und für dessen Nutzung verantwortlich sein.
Die Natur-AG betreut den Schulwald, den Eulen- und Fledermausturm
und das Eisvogelbiotop und alle damit in Verbindung stehenden Projekte.


Ergänzungen zur Geschichte "Altes Feuerwehrauto"
(eingetragen am: 21.09.2012)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Herr Sven Thomsen, jetziger Eigentümer des ersten Feuerwehrautos unserer Wehr, schrieb uns die folgende E-Mail . (Kopie des Fahrzeugbriefs und Bilder habe ich an unseren Dorfchronisten Kai Rönnau weitergeleitet).

Sehr geehrter Herr Paulsen,

vor kurzem habe ich Ihren Text auf Hollingstedt.de zur Übergabe des neuen Feuerwehrautos gelesen. Zur Geschichte des Busses muß ich allerdings etwas richtig stellen: 1981 hat die Gemeinde Hollingstedt das Fahrzeug an die Gemeinde Ebstorf, Freiwillige Feuerwehr Bode (Landkreis Uelzen) verkauft. Am 25.3.1982 ist der Wagen wieder in Dienst gestellt worden. In Bode hat man in Eigenleistung den Wagen von innen umgebaut und den Bus als Ersatz für einen Tragkraftspritzenanhänger verwendet (genau wie damals in Hollingstedt). Ich habe den Bus am 2.5.1996 käuflich von der Gemeinde Ebstorf erworben, nachdem die Boder Kameraden einen gebrauchten VW-Bus T4 wieder in Eigen- arbeit umgebaut haben. Es hat damals etwa 2 Wochen gedauert, bis der Bus wieder voll beladen war (Durch Beziehungen eines pensionierten Feuerwehrmanns der BF Hamburg). Daher besteht auch die Beladung aus Beständen der Berufsfeuerwehr Hamburg. Von 25.5.1996 - 16.5.2000 lief der Wagen bei der Werkfeuerwehr des Eisenbahnmuseums in Hamburg-Wilhelmsburg als Leihgabe. Er war weiter mein Privatbesitz und ich habe ihn auch schon damals für Oldtimer- und Feuerwehrtreffen verwendet. Beim 70. Jubiläum der FF Hollingstedt als damals der Herrmann Rehpenn in die Ehrenabteilung ging (1998) war ich mit dem Bus das erste Mal in Hollingstedt. Die Hauptaufgabe bei der WF bestand in der Versorgung von Dampflokomotiven mit Wasser. Seit der Auflösung des Museums im Jahr 2000 benutze ich den Wagen nur noch für Treffen oder besondere Feste.
Als Anhang finden Sie 3 Fotos aus Bode, als ich den Wagen im November 1995 entdeckt habe und die zweite Seite des originalen Fahrzeugbriefes.
Für Rückfragen stehe ich Ihnen per Mail, telefonisch unter 04154 / 82516 oder postalisch (Rausdorfer Straße 46, 22946 Trittau) zur Verfügung.

mit freundlichen Grüßen

Sven Thomsen

Auf dem Foto das alte Feuerwehrauto


Feuerwehrauto übergeben
(eingetragen am: 07.09.2012)



Bild anklicken für weitere Bilder

Fast hätte ich es vergessen! Am 25.08.2012 wurde das neue Feuerwehrauto öffiziell von der Gemeinde an unsere Wehr übergeben. Mit dabei waren auch Feuerwehrkameraden der Gemeinde Pantlitz und der jetzige Eigentümer des 1. Feuerwehrautos unserer Wehr. Unser erstes Feuerwehrauto (VW T1)bekam die Gemeinde Holl. 1965. Es wurde 1981 nach Niedersachsen verkauft. Die dortige Gemeinde hatten bis dahin nur einen Anhänger, der vom Traktor gezogen wurde. Nach 10 Jahren in Niedersachsen wurde das Fahrzeug an eine Werksfeuerwehr in HH verkauft. Auch dort war das Fahrzeug 10 Jahre im Einsatz und ging dann an Sven Thomsen. Der nutzte das Feuerwehrfahrzeug privat und war jetzt bei der Übergabe des neuen Fahrzeuges an die Wehr dabei.

Die drei Herrschaften auf dem Bild mit der Bierkiste ist die Vertretung von der Partnergemeinde aus Pantlitz in MV.

Text: Uwe Paulsen
Bild: Kai Rönnau


Königsfahrt mit der Bargener Fähre auf der Eider
(eingetragen am: 16.08.2012)



Bild anklicken für weitere Bilder

Bei herrlichem Spätsommerwetter starteten die Königinnen und Könige und die Gewinnerin des Luftgewehrschiessens unseres Dorffestes 2012 mit ihren Freunden und Angehörigen mit der Bargener Fähre zur traditionellen Königsfahrt mit Fährfrau Petra Möller vom Fähranleger Schwienhusen nach Langenhorn und zurück. Zum Einsatz kam auch der neue Festwagen, mit dem die Teilnehmer von Hollingstedt zum Fähranleger gefahren wurden. Gesponsert wurde die Fahrt von Gunda u. Kurt Mody und Telse u. Tim Brümmer. Belegte Brote, Kuchen und Getränke wurden aus dem Kreis der Beteiligten gespendet. Nach ca. 2 Stunden endete die erlebnisreiche Fahrt auf der Eider. Mit an Bord war auch Bürgermeisterin Helmi Rau.

Im Bild Bargener Fähre mit den Gästen.

Text u. Foto: Uwe Paulsen


Grillzeit beim Sozialverband, Ortgruppe Hollingstedt
(eingetragen am: 11.08.2012)



Bild anklicken für weitere Bilder

Vorsitzende Waltraud Marioth konnte viele Mitglieder und auch Gäste beim Grillabend des Sozialverbandes, Ortgruppe Hollingstedt, begrüßen. Das von den „Grillmeistern“ Kurt Mody Tim Brümmer und Henning Ohm zubereitete Grillfleisch und die selbstgemachten Salate schmeckte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern hervorragend. Beim Ratespiel „Wie viele Euro – Cents befinden sich im Glas?“ kam Peter Braun dem Ergebnis am nächsten und gewann eine Mettwurst. Die Nächstplatzierten waren Bernd Götz und Dieter Lundius. Bis weit in den späten Abend wurde noch zusammengesessen und angeregt über Ereignisse aus der Vergangenheit und Gegenwart diskutiert.

Text und Bild: Uwe Paulsen


Hollingstedter Dorffest 2012
(eingetragen am: 28.07.2012)



Bilder anklicken für weitere Bilder

Bei sehr guter Beteiligung, angenehmen Temperaturen und unter Anteilnahme von Eltern, Großeltern und Bekannten fanden auf dem Sportplatz am Möhlenweg die Kinderspiele des diesjährigen Dorffestes statt. Nach spannenden Wettkämpfen wurden gegen 17.00 Uhr von Bürgermeisterin Helmi Rau die drei Königspaare ausgerufen. Bei den „Kleinen“ waren es Johanna Rau und Johannes Sommer, bei den „Mittleren“ Lara Soldwedel und Mark Dithmer, bei den „Großen“ Anne und Oke Paulsen.

Am Abend konnten dann die Erwachsenen bei schönem Sommerwetter ihre Spiele durchführen. Nach sehr spannenden Wettkämpfen wurden die Siegerinnen und Sieger verkündet. Als neues Dorffestkönigspaar wurde unter großem Beifall der Festteilnehmer Trudel (Traute) Braun und Karl Heinz Bülow ausgerufen. Siegerin des Preisschiessens wurde Birgit Rusch vor Sönke Hansen.

Fasst wäre der geplante Umzug am Samstag sprichwörtlich ins Wasser gefallen. Aber Petrus hatte ein Einsehen mit den Hollingstedtern und pünktlich zum Beginn des Festumzuges stoppten die Regenschauer. Mit dem neuen Festwagen, der von Henning Peters, Kurt Mody, Bernd Götz und Lars Paulsen in vielen Stunden in Eigenleistung gebaut wurde, ging es dann planmäßig „auf Achse“ durch das mit Fahnen und Wimpeln geschmückte Dorf.

Text und Fotos: Uwe Paulsen


Nachtragshaushalt und Wirtschaftswege - Gemeinderatssitzung am 11.07.
(eingetragen am: 12.07.2012)

Auf der Gemeinderatssitzung am 11.07. informierte Bürgermeisterin Helmi Rau die anwesenden Einwohner und die Gemeindevertretung

1. Der Vorstand der Aktivregion Eider-Treene-Sorge hat einen Zuschuss in Höhe von 55% der förderungsfähigen Kosten für den Abriss der alten Gaststätte „Zur Linde“ und Neugestaltung des zentralen Dorfplatzes zugesagt.
2. Gemeindeausflug der Senioren nach Kappeln, Glückstadt und Flensburg
3. das neue Löschfahrzeug wurde abgeholt
4. die braunen Flecken auf dem Radweg lassen auf Materialfehler schließen. Der Hersteller setzt sich mit der VAM in Verbindung
5. die Vorarbeiten für die Sanierung der Schulstraße sind erledigt. Der Ausbau erfolgt in 2013
6. die SH-Netz-Anteile werden 2013 gekündigt

Der Vorsitzende des Bau- und Wegeausschusses Tim Brümmer berichtete über Zustand, Ausbau und Nutzung der Wirtschaftswege in unserer Gemeinde. Einen wesentlichen Fortschritt zur Schonung und sinnvollen Nutzung der Wege erhofft er sich durch einen „Ringtausch“ der Landwirte beim Ausbringen der Gülle. Es soll erreicht werden, dass die Wege zu den Flächen möglichst „kilometerschonend“ und mit kleineren Güllewagen befahren werden.

Für die Genehmigung des Nachtragshaushalts war der tiefe Griff in die Rücklagen erforderlich. Für das neue Fahrzeug der FFW mussten z.B. ca. 60.000 € locker gemacht werden. Für die Neugestaltung des Dorfplatzes (incl. Abriss des Gebäudes) sind nach Abzug des Zuschusses aus der Aktivregion ca. 30.000 € aufzubringen. Insgesamt aber ist die Finanzlage unserer Gemeinde stabil.

Der Nachtragshaushalt wurde mit einigen Änderungen einstimmig verabschiedet.

Text: Uwe Paulsen


Jürgen Schugardt feierte 90. Geburtstag
(eingetragen am: 08.07.2012)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Am 8. Juli 2012 feierte Schlossermeister Jürgen Schugardt aus Hollingstedt im Kreise seiner Verwandten, Freunde, Nachbarn und Familie Schmidt seinen 90. Geburtstag. Ein paar altersbedingte Wehwehchen haben sich beim Jubilar eingestellt. Insgesamt ist er aber mit seinem Gesundheitszustand zufrieden. "Ich lese regelmäßig unsere Regionalzeitung, verfolge im Fernsehen die aktuellen Geschehnisse und diskutiere diese auch schon mal gern mit meinen Nachbarn und Freunden. So wird man nicht nur alt, sondern bleibt auch „geistig fit", weiß er.

Bürgermeisterin Helmi Rau und Wehrführer Bernd Götz würdigten in ihren Geburtstagsgrüßen den Einsatz des Jubilars für die Gemeinde. Er war lange Jahre Mitglied der Gemeindevertretung, und in der FFW Hollingstedt ist er Mitglied seit 1957 und leistete über 30 Jahre aktiven Dienst als Maschinist und stellvertretender Wehrführer. Sportlich war der Jubilar im TSV Hollingstedt als Faustballspieler aktiv. Der Name Jürgen Schugardt ist mit dem Gemeinwohl der Gemeinde Hollingstedt eng verbunden!

Im Bild der Jubilar (von links) mit Wehrführer Bernd Götz, Bürgermeisterin Helmi Rau und Ehrenwehrführer Hermann Rehpenn.

Text und Bild: Uwe Paulsen


Seniorinnen und Senioren der Gemeinde Hollingstedt und Bergewöhrden fahren nach Kappeln, Glücksburg und Flensburg
(eingetragen am: 04.07.2012)



Bild anklicken für weitere Bilder

Bürgermeisterin Helmi Rau freute sich bei ihrer Begrüßung zu Reisebeginn über die vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Hollingstedt und Bergewöhrden im vollbesetzten Bus der Fa. E. Schwarz. Über Friedrichstadt, Kropp und Schleswig ging es zum Mittagessen nach Kappeln an die Schlei und danach nach Glückburg an der Flensburger Förde, um mit dem Fahrgastschiff „Viking“ bei schönem Sommerwetter eine Fahrt nach Flensburg und zurück um die Ochseninseln zu unternehmen. Danach ging es dann über Husum zurück nach Hollingstedt.

Am Ende der gelungenen Reise dankte Helmi Rau dem Busfahrer für die sichere Fahrt und Frau Schelter vom DRK für ihre Begleitung.

Im Bild die Reisegesellschaft vor der Abfahrt von Glückburg nach Flensburg

Text und Foto: Uwe Paulsen


Reitergemeinschaft Hollingstedt erfolgreich beim 26. Eiderkantenringreiten
(eingetragen am: 01.07.2012)



Bild anklicken für weitere Bilder

Der 1. Vorsitzende Michael Dithmer aus Hollingstedt konnte beim Ausrichter „Osterdörfer“ auf dem Hof von Holger Hinrichs in Offenbüttel acht Mannschaften mit insgesamt 39 Amazonen und Reiter zum 26. Eiderkantenringreiten begrüßten. Bei anhaltend schlechtem Wetter wurde nach dem 7. Durchgang aus Sicherheitsgründen die Veranstaltung beendet. Hollingstedt wurde mit den Reitern Michael Dithmer (15 Ringe und 3.Platz in der Einzelwertung), Ahlke Hansen (14 Ringe/4. Platz), Carola Siem (8 Ringe/14.Platz), Bettina Gertz und Marlis Dithmer mit insgesamt 44 Ringen Zweiter in der Mannschaftswertung. Erster wurde Krempel mit 47 Ringen. Delve wurde Dritter.

Im Bild: 1. Vorsitzender Michael Dithmer

Text: Uwe Paulsen


Neues Feuerwehrauto übernommen – TSF-W ersetzt TSF
(eingetragen am: 26.06.2012)



Bild anklicken für weitere Bilder

Nun ist der Wechsel vollzogen! Nach 31 Einsatzjahren und 26500 gefahrenen Kilometern wurde das alte Feuerwehrfahrzeug (TSF) jetzt ausgemustert und durch ein „MAN TSF-W“ ersetzt. Unsere Wehr ist jetzt feuerwehrtechnisch auf dem neuesten Stand. Dazu zählt unter anderem ein Wasserspeicher für den Erstangriff und die Ausstattung mit Atemschutzgeräten. Beim Einräumen des neuen Fahrzeuges wurde den beteiligten Kameraden schnell klar, dass jetzt intensiv der Umgang mit der neuen Technik geübt werden muss. Im Bild das neue Fahrzeug mit der Zulassungsnummer HEI . FF – 222.

Foto: Kai Rönnau
Text: Uwe Paulsen


Dritter Jagdhornbläserfrühschoppen in Glüsing
(eingetragen am: 19.05.2012)



Bild anklicken für weitere Bilder

Der dritte Bläserfrühschoppen der Jagdhornbläsergruppe Hegering 11 Hollingstedt mit Gästen am Himmelfahrtstag auf der „Pinkskoppel“ von Volker Witt in Glüsing wurde wieder von vielen Freunden der Jagdmusik besucht..

In diesem Jahr hatten die gastgebenden Bläser die Jagdhornbläsergruppen aus „Süderrade – Schelrade“, „Tellingstedt/Welmbüttel/Meldorf/Nindorf“ und die „Stapelholmer Jagdbläser“ eingeladen. Mit dem gemeinsamen Signal „Begrüßung“ wurden die zahlreichen Gäste auf den Frühschoppen eingestimmt. Mit weiteren Märschen und Signalen demonstrierten die teilnehmenden Bläsergruppen ihr Können. Eine besondere Freude bereitete Maren Lorenzen den Gästen mit dem Auftritt ihrer Jugendgruppe aus Süderrade – Schelrade. Gekonnt wurden die Signale „Begrüßung“ und „Jagd vorbei“ vorgetragen. Im „Rahmenprogramm“ der Veranstaltung erfreuten sich die Gäste über die vielen Präparate heimischer Wildtierarten im Infomobil der Kreisjägerschaft Dithmarschen Nord und die Kinder über die aufgestellte Hüpfburg.. Um die Preise der reichhaltigen Tombola zu gewinnen, wurden kräftig Lose gekauft. Am Ende der Veranstaltung verabschiedeten sich die Bläserinnen und Bläser gemeinsam mit dem Stück „Auf Wiedersehen“. Es gab noch einmal verdienten Beifall von den zahlreichen Zuhörern.

Die Veranstalter waren sich einig, dass es einen vierten Bläserfrühschoppen in 2013 geben wird.

Foto und Text
Uwe Paulsen


Gemeindevertretung beschließt die „Verschönerung“ des Dorfmittelpunktes –
(eingetragen am: 09.05.2012)

Durch den Kauf und den geplanten Abriss der alten Gaststätte „Zur Linde“ hat unsere Gemeindevertretung auf ihrer letzten Sitzung beschlossen, das „neue“ Grundstück in Verbindung mit der bestehenden Asphaltfläche zu einer „Neuen Verschönerung“ umzugestalten. Als Vorlage dient unser Dorfwappen. Entsprechende Pläne mit den voraussichtlichen Kosten liegen der Gemeindevertretung vor. Insgesamt werden Bruttokosten in Höhe von ca. 60.000 € anfallen. Der Beschluss zur Umgestaltung des Dorfmittelpunktes wurde vorbehaltlich einer 55% Förderung der Nettokosten durch das Aktivprogramm der Eider – Treene – Sorge Region gefasst.

Wegen der hohen Jahreskosten des Feuerwehrwesens in Trägerschaft des Amtes Eider, hat die Gemeindevertretung beschlossen, den Brandschutz wieder in Eigenregie zu führen. Das hat aber zur Folge, dass die Anschaffung des neuen Löschfahrzeuges jetzt nach Abzug einer Rückerstattung durch das Amt Eider und Kreis- und Landeszuschüssen jetzt aus der Rücklage der Gemeinde finanziert werden muss.

Uwe Paulsen


Konfirmation
(eingetragen am: 24.04.2012)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Am 22. April 2012 wurden 14 Mädchen und Jungen von Pastor Jens Cahnbley in der Delver Kirche konfirmiert. Aus Hollingstedt waren dabei Anna Maria Dithmer und Anne Paulsen.
Im Bild die Konfirmandinnen und Konfirmanden mit Pastor Cahnbley vor der Delver Kirche.

Text und Foto: Uwe Paulsen


Alle Jahre wieder Frühjahrsputz in der Natur – wir entfernen den Unrat aus Feld und Flur
(eingetragen am: 04.04.2012)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Über 40 Helferinnen und Helfer, darunter vor allen Dingen viele Kinder und Jugendliche und Landwirte mit ihren Fahrzeugen, trafen sich zum Umwelttag unserer Gemeinde. Ziel war es, Feld und Flur von Unrat zu befreien. Es wurden Blechplatten, Stacheldraht, Flaschen, Batterien, Glasscherben, Papier, Altreifen, Bauschutt, Plastik- und Glasflaschen zum Sammelplatz gefahren.
Nach vollbrachter Arbeit stärkten sich die Sammlerinnen und Sammler mit einem kleinen Imbiss im Dorfgemeinschaftshaus unserer Gemeinde. Bürgermeisterin Helmi Rau bedankte sich bei den vielen Helferinnen und Helfern.
Im Foto „Sammelkinder“ mit Bürgermeisterin Helmi Rau vor Beginn der Sammelaktion.

Text und Foto: Uwe Paulsen


Sozialverband Hollingstedt wählt Vorstand
(eingetragen am: 10.03.2012)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Auf der Jahreshauptversammlung konnte die 2. Vorsitzende Waltraut Marioth zahlreiche Mitglieder und als Gäste den Kreisverbandsvorsitzenden Lothar Dufke mit seiner Frau begrüßen. Sie berichtete über die vielfältigen Aktivitäten des Ortsverbandes, die noch maßgeblich von der leider viel zu früh verstorbenen 1. Vorsitzenden Traute Ohm geführt wurden. Auch die Mitglieder Bertha Rohwedder, Frieda Siem und Lieselotte Möller verstarben im abgelaufenen Berichtsjahr. Erfreulich ist die Mitgliederentwicklung insgesamt. Z. Zt. hat der Verband 93 Mitglieder. Schatzmeisterin Sieglinde Richardt präsentierte den Mitglieder/innen eine gesunde Kassenlage und eine tadellose Buchführung. Nach den erfolgten Wahlen setzt sich der Vorstand unseres Ortsverbandes wie folgt zusammen:
1. Vorsitzende: Waltraut Marioth, 2. Vorsitzende: Lydia Hanno – Mohr, Schatzmeisterin: Sieglinde Richardt,, Stellvertreterin Nina Sommer, Schriftführer: Uwe Paulsen, Vertreterin: Ingeborg Paulsen, Beisitzerrinnen: Heinke Bülow, Kerstin Sommer, Frauenbeauftragte Traute Braun, Revisoren: Heidrun Rohde, Helmuht Köpke und Gunda Mody.
Nach dem Motto „Essen hält Leib und Sozialverband zusammen“, gab es noch einen Imbiss für die Mitglieder und Gäste. Im Bild Waltrau Marioth und Lydia HAnno - Mohr

Text u. Bild: Uwe Paulsen


Feuerwehrball – volles Haus in Struves Gasthof –
(eingetragen am: 05.03.2012)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Mit der Begrüßung des Ehrenwehrführers Hermann Rehpenn, der Ehrengäste, des Musikzuges der FFW Delve unter der Leitung von „Heinzi“ Sommer, der Kameradinnen und Kameraden der FFW und der nicht uniformierten Gäste eröffnete Wehrführer Bernd Götz den Feuerwehrball 2012. Bevor er zu seinem Jahresbericht, Ehrungen und Beförderungen antrat, gab es erst einmal „Spanferkel satt“ von der Fa. Peters aus Hennstedt. Möglich, dass dies auch ein Grund dafür war, dass der Saal in Struves Gasthof in Delve fast bis auf den letzten Platz besetzt war. In seinem Jahresbericht stellte Bernd Götz fest, dass die Wehr gut aufgestellt ist. Wissensauffrischung, Teilnahme am Westküstenmarsch, drei Ernsteinsätze, eine Amtswehrübung, acht Übungsabende und drei Funkübungen gehörten zu den herausragenden Aktivitäten der Wehr. „Rechne ich die Teilnahme des Ehrenamtes an weiteren Veranstaltungen dazu, so kommen wir auf fast 90 Einsätze“, so der Wehführer. Z.. Zt. zählt die FFW 29 aktive Kameradinnen und Kameraden, 20 Mitglieder in der Ehrenabteilung und 22 passive Mitglieder. Die FFW besteht nun seit 84 Jahren und das 31 Jahre alte Feuerwehrfahrzeug soll noch in dem laufenden Jahr durch ein neues ersetzt werden.
Folgende aktive Mitgliederrinnen und Mitglieder der Wehr wurden geehrt bzw. befördert:. Nicolai Skirrat (Oberfeuerwehrmann – 1 Stern), Lars Paulsen (Hauptfeuerwehrmann mit 3 Sternen – 1 Stern), Ehrenwehrführer Hermann Rehpenn (Dienstabzeichen für 60 Jahre), Dörte Peters (Brandschutzehrenzeichen in Silber, Hauptfeuerfrau mit 3 Sternen – 1 Stern). Margit Clausen wurde nach 33 Jahren aktiver Mitgliedschaft in der Wehr Ehrenmitglied. Nach 34 Jahren wurde Herbert Zietz in die Ehrenabteilung der Wehr überstellt.

Bürgermeisterin Helmi Rau dankte der Wehr für ihren unermüdlichen Einsatz für die Sicherheit des Dorfes. „Unsere Freiwillige Feuerwehr ist ein fester Bestandteil und wichtiger Kulturträger in unserer Gemeinde,“ so Helmi Rau. Nach dem Essen, Ehrungen und Grußworten wurde dann bis in die frühen Morgenstunden getanzt und gefeiert.

Im Bild: die Geehrten mit dem stellv. Wehrführer Holger Rüsch (links im Bild) und Wehrführer Bernd Götz (rechts im Bild)

Text u. Bild: Uwe Paulsen


Gemeinde kauft alten Gasthof "Zur Linde"
(eingetragen am: 05.03.2012)

 


Bild zum vergrößern anklicken

Beschlossen und ersteigert! Bürgermeisterin Helmi Rau hat die Ruine in der Hauptstr. 22 auftragsgemäß für € 5260 ersteigert. In naher Zukunft soll das alte Gemäuer fachgerecht abgerissen und entsorgt werden. Danach wird auf dem gräumten Grundstück erst einmal eine Grünfläche entstehen. Im Bild das Gebäude vor dem Abriss. Vor dem Haus stehen die alten Linden. Sie haben so manchen Gast kommen und gehen sehen und werden als "Zeitzeugen" wohl stehenbleiben. Über den Verlauf des Abrisses werde ich hier weiter berichten.

Text u. Foto: Uwe Paulsen


Gold, Silber, Bronze –einundzwanzig Kinder und Jugendliche aus Hollingstedt und Delve erfüllten die Bedingungen für das Deutsche Sportabzeichen
(eingetragen am: 21.02.2012)

 


Bild zum vergrößern anklicken

Übungsleiterin Hilke Paulsen (TSV Hollingstedt) und Übungsleiter Ruthard Kobs (TSV Delve) waren mit den erzielten Ergebnissen sehr zufrieden. Einundzwanzig Kinder und Jugendliche konnten in der Grundschule Delve nach vielen Übungsstunden für die Abnahme des Deutschen Sportabzeichens ihre Urkunden und Anstecknadeln in Empfang nehmen und anschließend zur Belohnung ins Schwimmbad nach Heide fahren.
Hier die Namen der erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler. Die Zahl in Klammern bei den mit „Gold“ Ausgezeichneten erklärt die Anzahl der Prüfungen. Die Zahl (4) bedeutet, dass der/die Teilnehmer/Teilnehmerin 1 x Bronze, 1 x Silber und 2 x Gold geschafft hat.
Gold: aus Delve: Nils Glindemann, Finn – Rico Eggers, Kenjo Pflanz, Mattis Hansen (4), Celina Dahm (5)
aus Hollingstedt: Anne Paulsen (5) und Björn Paulsen (7)
Silber:, aus Delve: Milena Thomas, Levke Hansen, Lilly Dahm, Hannes Schimanski,
aus Hollingstedt: Kaya Falck und Rieke Thomsen
Bronze: aus Delve: Jana Wilke, Nele Wilke, Maximilian Stamm, Mattis Wilcke, Mascha Wilcke, Jan – Matthis Thießen,
aus Hollingstedt: Jette Sommer und Johannes Sommer

Infos über die Bedingungen zur Erreichen des Deutschen Sportabzeichens:
www.deutsches-sportabzeichen.de

Im Bild fünfzehn der ausgezeichneten Sportlehrinnen und Sportler

Text u. Bild: Uwe Paulsen


Ehemaliger Gasthof „Zur Linde“ soll weg - Gemeindevertretung beschließt den Erwerb
(eingetragen am: 20.02.2012)

Auf ihrer letzten Sitzung beschlossen die Gemeindevertreter, bei einer Gegenstimme, sich um den Erwerb des ehemaligen Gasthofs „Zur Linde“ auf dem nächsten Zwangsversteigerungstermin (22.02.2012) beim Amtsgericht in Meldorf zu bemühen. Das Mindestgebot beträgt € 5260. Die voraussichtlichen Abbruchkosten liegen wohl zwischen 25000 € und 30000 €. Nach dem Abbruch soll das ca. 1250 qm große Grundstück erst einmal begrünt werden.
Eine Investition in die Zukunft? Nicht wirklich, aber das Gebäude ist schon jetzt marode, verfällt immer mehr, und die Verkehrssicherheit ist nicht mehr gegeben. Und das in der Mitte unserer Gemeinde.
Vielleicht findet sich ja doch noch ein Investor?!

Text: Uwe Paulen


Terminänderungen Sozialverband und Jagdgenossenschaft
(eingetragen am: 08.02.2012)

Heute verstarb die 1. Vorsitzende des Sozialverbandes Hollingstedt, Traute Ohm, im Alter von nur 58 Jahren. Aus diesem Grunde findet der für den 10.02.2012 angekündigte Doppelkopf- und Knobelabend nicht statt. Auch die für den 15.02.2012 geplante
Jagdgenossenschaftsversammlung wurde abgesetzt. Sie findet zu einem späteren Zeitpunkt statt.

Uwe Paulsen


Wintereinbruch nach Sturm und Regen
(eingetragen am: 04.02.2012)



Bild anklicken für weitere Bilder

Nun kam er doch noch: der Winter. Mit leichtem Schneefall und Temperaturen bis zu -13° in der Nacht, hat sich der Winter bei uns eingestellt. Die Wallner Au, die Eider und die Gräben in der Feldmarkt sind bereits zugefroren und das Mehrzweckschiff "Kasper Hoyer" vom Wasser- und Schifffahrtsamt liegt in der zugefrorenen Eider "vor Anker" (siehe Bild).

Text und Foto: Uwe Paulsen


Jahreshauptversammlung unserer FFW
(eingetragen am: 16.01.2012)

 

Bild zum vergrößern anklicken

Am 13.1.2012 war die Jahreshauptversammlung unserer Feuerwehr.
25 Aktive und 15 Ehrenmitglieder besuchten die Versammlung.
Der Vorstand legte den Jahresbericht vor. Funkübungen, ein paar kleinere Einsätze, Doppelkopf und Knobeln und eine Tagefahrt standen 2011 auf dem Programm. Auch das Thema "Neues Feuerwehrauto" wurde natürlich besprochen. Leider konnte Wehrführen Bernd Götz nicht sagen, wann das neue Feuerwehrfahrzeug für unsere Wehr geliefert wird. Unser altes Fahrzeug ist schon seit 1981 im Einsatz und entspricht leider nicht mehr den heutigen Anforderungen.
Zum Abschluss der Versammlung gab es dann traditionell "Schnitzel und Bratkartoffel".
Im Bild der Vorstand unsererer Feuerwehr: Ulf Thomsen, Lars Paulsen, Bernd Götz und Holger Rüsch.

Text und Bild: Uwe Paulsen/Kai Rönnau


Einwohnerversammlung und Gemeindevertretersiitzung
(eingetragen am: 14.01.2012)

An den Themen der letzten Einwohnerversammlung zeigten sich lediglich 11 Bürgerinnen und Bürger intreressiert. Der stellv. Bürgermeister Lars Paulsen präsentiere mittels Power Point Präsentation die Ergebnisse der Arbeit der Gemeindevertretung aus den letzten beiden Jahren.
In der anschließenden Gemeinderatssitzung ging es vor allen Dingen um den Haushalt, die Haushaltssatzung und die mittlere Finanz- und Investionsplanung. Erfreulich ist, dass unsere Gemeinde finanziell gut aufgestellt ist und schuldenfrei in das Jahr 2012 geht. Sorgen macht allerdings die Entwicklung der Einwohnerzahl. In den letzten 10 Jahre sank diese um 14 % auf jetzt aktuell 301.

Text: Uwe Paulsen


Sturm und Regen am Anfang des Jahres
(eingetragen am: 05.01.2012)



Bild anklicken für weitere Bilder

Orkanartiger Sturm und Starkregen hat in unserer Gemeinde die Felder und Wege aufgeweicht. Die Vorfluter, die Gräben, die Wallner Au und die Eider sind bis zum Rand voll Wasser. Im Bild der überflutete Fähranlger in Delve Schwienhusen.

Text u. Fotos: Uwe Paulsen